Cilla und Rolf Börjlind: Schlaflied

Gemeinsam mit ihrem Schützling, der jungen Folami aus Nigeria, versteckt sich die obdachlose Muriel in einer Hütte im Wald von Smaland. Sie will Folami helfen, ihre Brüder, die sie auf der Flucht verloren hat, wiederzufinden. Aber damit sind nicht alle einverstanden. Ein Wettrennen um Leben und Tod beginnt.

Schlaflied von Cilla BoerjlindIm Wald von Smaland wird die grausam zugerichtete Leiche eines Jungen gefunden. Die Polizei vermutet einen einen Pädophilenring, der die Notlage der zahlreichen jungen Menschen, die aus Syrien, Afghanistan, Nigeria und vielen anderen Ländern nach Schweden geflüchtet sind, ausnutzt und die Jugendlichen anschließend im Wald entsorgt.

Gemeinsam mit dem ehemaligen Polizisten Tom Stilton nimmt Ermittlerin Olivia Rönning die Spur auf. Wichtige Hinweise bekommen sie dabei von Muriel, einer obdachlosen Drogenkranken, die zu Stilton Vertrauen gefasst hat. Sie hat Folami, die aus Nigeria geflohen ist und in Schweden ihre Brüder sucht, unter ihre Fittiche genommen.

Ausgerechnet Folamis Brüder bringen die Polizei auf die richtige Spur. Diese führt nach Rumänien und zu einem perfekt organisierten Organhändlerring.

Wie die Ärmsten der Armen ausgebeutet werden

Mit Schlaflied haben Cilla und Rolf Börjlind einen Krimi abgeliefert, der ans Herz geht. Immer wieder liest man von unbegleiteten Jugendlichen, die auf der Flucht nach Europa verschwinden. Häufig wird dabei über Kinderhändlerringe spekuliert. Aber auch über organisierte Organhändlerringe wird immer wieder berichtet. Für sie sind junge, verzweifelte Menschen leichte Opfer.

Insofern greifen die Autoren ein sehr aktuelles Thema auf, das sie spannend und gleichzeitig bewegend umgesetzt haben. Begeistert haben mich vor allem die kantigen Charaktere. Eine gelungene Abwechslung zu vielen weichgespülten Protagonisten in anderen Büchern. Gewünscht hätte ich mir an manchen Stellen etwas mehr Drive. Vor allem die Entwicklung in Rumänien war mir etwas langatmig. Aber das ist eine Kleinigkeit.

Von mir bekommt Schlaflied von Cilla und Rolf Börjlind eine Leseempfehlung und ich werde mich gerne wieder in neue Abenteuer mit Tom Stilton und Olivia Rönning stürzen.

Cilla und Rolf Börjlind

Cilla und Rolf Börjlind gelten als Schwedens wichtigste und bekannteste Drehbuchautoren. Sie sind unter anderem verantwortlich für zahlreiche Martin-Beck-Folgen sowie für die viel gepriesene Arne-Dahl-Serie. Ihr Markenzeichen sind starke Charaktere und eine stringente Handlung. Die Romane um die junge Polizistin Olivia Rönning und den ehemaligen Kriminalkommissar Tom Stilton wurden in 30 Länder verkauft und erfolgreich verfilmt. Die Serie läuft mit hohen Einschaltquoten auch im deutschen Fernsehen.

Buchinfo: Schlaflied von Cilla und Rolf Börjlind, erschienen bei btb, Februar 2017, 576 Seiten, € 15,00, ISBN: 978-3-442-75716-9

Advertisements

Veröffentlicht von

Ulrike

Ich verstehe analoge Bedenken und kann digitalen Mut machen. Und ich übersetze zwischen beiden Welten. In Unternehmen, bei MitarbeiterInnen, im Dienstleistungsumfeld, im Privatleben, auf meinen Blogs. Das ist meine Leidenschaft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s