Michael Meisheit: Wir sehen dich sterben

MYVIEW soll die digitale Welt revolutionieren. Durch einen Chip im Sehnerv wird das, was wir sehen, live auf einen Bildschirm übertragen. Ein Feature, das Begehrlichkeiten weckt und unschuldige Menschen das Leben kostet. Tim Börde ermittelt.

Wir sehen dich sterben von Michael MeisheitFranziska ist verwirrt. Offensichtlich war während ihrer Pause jemand an ihrem Rechner, denn plötzlich hat sie mehrere Livestreams auf ihrem Bildschirm, die vorher nicht da waren.

Während sie noch auf Spurensuche ist, um herauszufinden, wer das war, spitzen sich die Ereignisse in einem der Streams dramatisch zu. Franziska wird Zeuge, wie ein Mann in den Bergen einen Abhang hinunter gestürzt wird. Dem Täter kann sie einen Moment ins Gesicht blicken.

Ich sehe dich sterben

Kurze Zeit später sieht ihn wieder. Durch die Augen einer Frau, die mit ihrem Hund spazieren geht. Plötzlich zuckt die Frau zusammen, schaut ihren Hund an. Der bricht blutüberströmt zusammen. Franziska sieht gerade noch die Waffe in der Hand des Mannes. Dann erlischt auch dieser Stream.

Franziska beschließt, sich Nina Kreutzer, einer ehemaligen Kollegin bei MYVIEW, anzuvertrauen. Kurze Zeit später ist Franziska ebenfalls tot. Gemeinsam mit dem Polizisten Tim Börde setzt Nina alles daran, die Menschen, deren Streams sie weiter verfolgen zu identifizieren ehe der Mörder sie erreicht. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.

In den letzten Monaten habe ich einige Thriller gelesen, die rund um neue digitale Ideen und Produkte gestrickt wurden. Und jedes Mal war ich fasziniert. Das liegt natürlich an meiner Arbeit in den digitalen Medien. Seit über zwanzig Jahren sind sie mein zuhause. Deshalb hat es auch Wir sehen dich sterben von Michael Meisheit hat mich deshalb auch sofort in den Bann gezogen.

Wir müssen diese Menschen retten. Unbedingt!

Michael Meisheit hat es hervorragend geschafft, mich als Leserin jede Minute bei der Suche nach den noch lebenden Protagonisten der Streams mitfiebern zu lassen. Er ließ mich grübeln, wie praktisch ich es fände, wenn ich mit anderen Menschen einfach meinen “Blickwinkel” teilen könnte. Wenn sie sehen könnten, was mich gerade bewegt. Würde ich das wollen? Hätte ich das Vertrauen, selbst bestimmen zu können, wer dann durch meine Augen sieht?

Dass so eine Technologie Begehrlichkeiten wecken würde, kann ich mir gut vorstellen. Für Geheimdienste und sonstige skrupellose Unternehmen wäre sie ein Traum. Was Spione sehen, wird sofort aufgezeichnet und ausgewertet. Keine umständlichen Fotos oder sonstige Dokumentationen mehr. Dabei dezent und unauffällig. Für Kriegstreiber, Wirtschaftsspionage, Produktpiraterie, usw. unbezahlbar. Manch einer würde für diese “Waffe” sicher über Menschenleben gehen.

Wir sehen dich sterben von Michael Meisheit ist einfach ein toller Thriller, der sich vom Mainstream abhebt. Gerne mehr davon!

|| Ich würde mich übrigens freuen, wenn ihr euch – bei Interesse – dieses Buch im regionalen Buchhandel bei euch vor Ort bestellt. Damit steigen die Chancen, dass wir Buchfans auch in Zukunft noch gelegentlich dort bummeln und stöbern können.||

Michael Meisheit

Michael Meisheit, 1972 in Köln geboren, studierte an der Filmakademie Baden-Württemberg Drehbuch und ist seit über zwanzig Jahren im deutschen Fernsehgeschäft aktiv. Heute lebt Meisheit mit seiner Familie in Berlin-Kreuzberg, gegenüber von Polizeiabschnitt 52 und in Fußentfernung vom Tempelhofer Flughafen – also mitten in seiner Geschichte.

Buchinfo: Wir sehen dich sterben von Michael Meisheit, erschienen bei Heyne, 14. Oktober 2019, 448 Seiten, € 10,99, ISBN 978-3-453-43982-5. Danke für das Leseexemplar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s