Melanie Raabe: Die Wälder

Nina, Tim, David und Henry waren ein eingeschworenes Team, damals, in einem kleinen Dorf mitten im Wald. Und gemeinsam haben sie ein Trauma erlebt, das sie auch 20 Jahre später nicht zur Ruhe kommen lässt. Kann Tims Tod den Bann lösen?

Nina zieht eine Brief aus der Post. Die Schrift erkennt sie sofort. Tim hat geschrieben, der außergewöhnliche Künstler, den sie jetzt schon seit ihrer Kindheit als ihren besten Freund bezeichnet. Auch wenn sie sich selten sehen, Nina ist als Ärztin sehr eingespannt und Tim jettet als renommierter Fotograf durch die Welt, fühlen sie sich fest verbunden. Umso härter trifft sie der Inhalt des Briefes: Tim ist tot! Den Brief muss er an seinem letzten Tag als eine Art “Nachlass” verschickt haben. Verstörend genug, Post von einem Toten zu bekommen, aber der Inhalt des Briefes macht es noch schlimmer.

Tim war überzeugt, das große Rätsel ihrer Jugend gelöst, das spurlose Verschwinden seiner Schwester Gloria aufgeklärt zu haben. Detailliert schildert er Nina, wie er vorgehen wollte, um Glorias vermeintlichen Mörder zu stellen und zu einem Geständnis zu zwingen. Und bringt sie damit in einen großen emotionalen Zwiespalt. Einerseits wünscht auch sie sich sehnsüchtig Antworten auf das größte Geheimnis ihrer Jugend, andererseits schreckt sie vor Tims brutaler Planung zurück.

Gloria wurde brutal ermordet, oder?

Stell dir vor, du lebst in einem kleinen, abgeschiedenen Dorf. Große Abwechslung gibt es nicht. Dann verschwindet plötzlich ein junges Mädchen. Gleichzeitig häufen sich andere Merkwürdigkeiten, die dir als Kind Angst machen. In deiner Fantasie, erst recht, wenn du sie mit einer vertrauten Gruppe Gleichaltriger teilen kannst, werden daraus schnell Wahrheiten. Wahrheiten, die zugleich einschüchtern und neugierig machen. So haben es Nina, Tim, David und Henry erlebt. Bis ins Erwachsenenalter verfolgt sie die Frage, was in ihrer Kindheit wirklich passiert ist.

Die Wälder von Melanie Raabe hat mich anfangs etwas verwirrt. Im Wechsel kommt Nina, die junge, ehrgeizige Ärztin und eine Kindergang zu Wort. Jeder erzählt seine Geschichte und ich brauchte eine Weile, um zu verstehen, dass sie die gleiche Geschichte erzählen. Deshalb empfand ich den Start in Melanie Raabes Thriller sehr schleppend. Erst als sich auch David in die Story “einklinkte”, lief es für mich runder aber nicht wirklich rund. Die Einschübe der Kinder haben mich weiter irritiert.

Nicht mein Buch

Obwohl das Thema an sich sehr interessant ist – wie gehen wir mit unseren Erinnerungen um, wenn wir als Kind nicht in der Lage sind, Fakten zu schaffen – hat mich die Art, wie Melanie Raabe sie zu einer Story verwoben hat, nicht wirklich gefallen. Für mich blieb die Spannung auf der Strecke, ich hätte mir mehr Tempo gewünscht.

Melanie Raabe

Melanie Raabe wurde 1981 in Jena geboren. Nach dem Studium arbeitete sie tagsüber als Journalistin – und schrieb nachts heimlich Bücher. 2015 erschien DIE FALLE, 2016 folgte DIE WAHRHEIT, 2018 dann DER SCHATTEN. Ihre Romane werden in über 20 Ländern veröffentlicht, mehrere Verfilmungen sind in Arbeit. Melanie Raabe betreibt zudem gemeinsam mit der Künstlerin Laura Kampf einen erfolgreichen wöchentlichen Podcast rund um das Thema Kreativität, „Raabe & Kampf“. Melanie Raabe lebt und arbeitet in Köln.

Buchinfo: Die Wälder von Melanie Raabe, erschienen bei btb, 06. Januar 2020, 432 Seiten, Klappenbroschur, € 16,00, ISBN: 978-3-442-75753-4. Danke für das Leseexemplar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s