Raphael Montes: Sag kein Wort

Téo Avelar ist ein Einzelgänger. Seine größte Leidenschaft: Der Seziersaal der medizinischen Fakultät. Voller Hingabe und mit tiefer Zuneigung zu den Leichen widmet sich der Student seinen Aufgaben. Als das Partygirl Clarice in sein Leben tritt, empfindet er zum ersten Mal im Leben die gleiche Leidenschaft für einen lebenden Menschen. Téo setzt alles daran, das Mädchen für sich zu gewinnen.

Sag kein Wort von Raphael MontesTéos Obsession gilt den Leichen. Hier sucht er Zuflucht, wenn ihm seine kranke Mutter und die beengten Verhältnisse zu viel werden. Zu ihnen baut er Beziehungen auf, die ihn zum Einzelgänger machen. Kontakte zu lebenden Menschen hat er kaum. Hier fehlt ihm einfach der Zugang.

Als seine Mutter ihn nötigt, sie auf eine Party zu begleiten, stimmt er deshalb nur widerwillig zu. Doch Clarice, ein umschwärmtes Partygirl, macht seine Pläne, sich schnell wieder zu verabschieden, zunichte. Téo fühlt sich magisch zu ihr hingezogen. Dabei passen sie auf den ersten Blick so überhaupt nicht zueinander. Clarice, das lebenshungrige, fröhliche junge Mädchen. Téo, der introvertierte, verschrobene Einzelgänger.

Auf Schritt und Tritt verfolgt

Fortan folgt Téo Clarice wann immer er Zeit hat. Er beobachtet sie, beurteilt alles, was sie tut und ist regelrecht besessen von ihr. Als sie seine Gefühle nicht erwidert und ihn in die Schranken weisen will, überwältigt Téo das Mädchen, betäubt und versteckt es in der Wohnung seiner Mutter. Bald wird diese misstrauisch. Téo flüchtet mit Clarice in ein abgelegenes Ferienhaus. Für ihn sind sie das perfekte Paar. Dass er Clarice betäuben und fesseln muss, wenn er das Haus verlässt, irritiert ihn nicht.

Eine Weile kann Téo Clarices Mutter und ihre Freunde in ihren Telefonaten hinhalten. Clarice schläft gerade. Clarice ist gerade so in die Arbeit an ihrem Drehbuch vertieft. Clarice ist einkaufen. Doch dann nimmt Clarices Ex-Freund die Suche auf.

Spannend und atmosphärisch dicht erzählter Thrill

Sag kein Wort von Raphael Montes hat mich von der ersten Seite an fasziniert auch wenn ich kurz auf der falschen Fährte war und dachte, es gehe “nur” um Nekrophilie. Für sich schon ein überaus spannendes Thema, wie ich finde.

Aber der Wechsel hin zu Stalking, Obsession und emotionsloser Kaltschnäuzigkeit war nicht weniger spannend. Zu sehen, dass sich Téo nicht einen Moment seines Unrechts bewusst ist, lässt sich mit normalem Verstand kaum nachvollziehen. Wie weit er in seiner vermeintlichen Liebe zu Clarice geht, ebenso wenig.

Ich empfehle Sag kein Wort allen, die auf psychologisch fein erzählten Thrill stehen!

Raphael Montes

Raphael Montes, geboren 1990 in Rio de Janeiro, ist Jurist und Autor. Er schrieb Short Storys für verschiedene Krimianthologien und Magazine. Sein Debütroman wurde u.a. für den São Paulo Literaturpreis nominiert, und in seiner Heimat wird Raphael Montes als »Stephen King Brasiliens« gefeiert. Mit seinem zweiten Spannungsroman sorgt Montes auch international für Furore. Sag kein Wort erscheint in siebzehn Ländern.

Buchinfo: Sag kein Wort von Raphael Montes, erschienen bei Limes, Juni 2017, 320 Seiten, gebunden, € 19,99, ISBN: 978-3-8090-2678-5. Danke für das Leseexemplar.