Abidi/Koeseling: Urlaubstraum(a)

Juhu! Endlich! Urlaub! Entspannen, die Seele baumeln lassen. Ein nettes Häuschen am Meer, eine Wohnung in den Bergen oder ein idyllischer Campingplatz. Darauf freut sich jeder. Um dann festzustellen: Mist, so habe ich mir das aber nicht vorgestellt.

UrlaubstraumKaum kommt die Sonne so richtig heraus, steigt die Lust auf Urlaub. Viel Zeit mit der Familie oder den Freunden verbringen. Oder einfach mal abschalten. Kein Wecker, der genau dann klingelt, wenn der Traum am schönsten ist. Kein Streit mit den Kindern, weil die Hausaufgaben immer noch nicht gemacht sind. Und um Balkon und Garten kümmert sich Oma. Herrlich!

Dummerweise läuft aber dann doch nicht alles so glatt. Dass das die unterschiedlichsten Gründe haben kann, zeigen Heike Abidi und Anja Koeseling in 39 Geschichten vom Ferienwahnsinn.

Das Navi spinnt

Johanna und ihr Freund unterwegs in Spanien. Dank deutschsprachigem Navi im Leihwagen sind der Flexibilität keine Grenzen gesetzt. Eigentlich… Denn plötzlich entwickelt das Ding ein Eigenleben und verbündet sich mit Johannas Freund. Gibt es noch eine Chance für den gemeinsamen Urlaub?

Onkel Jo sitzt auf dem Klo!

Ihr kennt die Geschichte vom Hasen und vom Igel? So ähnlich geht es Familie Steinkamp aus Bonn. Mit dem Hund im Kofferraum und den nörgelnden Kindern auf dem Rücksitz, kämpfen sie sich auf der vollen Autobahn Richtung Norden. Dort wartet ein schnuckeliges Ferienhäuschen mit viel Grün für Kinder und Hund und hoffentlich ausreichend Zeit für die Eltern. Doch endlich angekommen, wartet eine Überraschung: Onkel Jo sitzt auf dem Klo!

Mir fahret jetzt nach Ällis Schprings

Seit mehr als 25 Jahren lebe ich jetzt als Rei’g’schmeckte in Schwaben. Da muss ich natürlich die Story der jungen Dame, die es vom beschaulichen Ländle ins heiße Australien verschlägt, ansprechen. Und dort erlebt sie, was vermutlich jeder Schwabe und jetzt Schwäbin schon erlebt hat: Egal, wie weit du wegfährst, die Schwaben sind schon da.

Murphys Urlaub

Familie Knapp hat im Lotto gewonnen. Zeit für Urlaub, endlich! Und weil sie nichts falsch machen wollen, lassen sie sich im Reisebüro ausführlich beraten. Eine gute Entscheidung, denn ihre Glückssträhne scheint nicht abzureißen. Der Mitarbeiter hat eine super Gelegenheit für sie. El Arenal zum Schnäppchenpreis. Urlaub zum absoluten Sonderpreis. Familie Knapp schlägt zu und erlebt ihr blaues Wunder.

Urlaubstraum1
Wenn die Katze vom Urlaub träumt

So genug gespoilert, ich will ja nicht alles verraten. Lest einfach selbst und amüsiert euch. Oder denkt: Boah, ein Glück ist mir so was noch nie passiert!
Urlaubstraum(a) ist das passende Buch für den Urlaub, egal ob daheim oder irgendwo auf der Welt. Je nach Stimmung findet jede und jeder die passenden Geschichten. Grinsen garantiert. Ob zufrieden oder schadenfroh müsst ihr selbst herausfinden. Denn seit heute ist das Buch im Handel.

Die Autoren und Autorinnen

Heike Abidi, Carolina Baum, Ursi Breidenbach, Kerstin Bätz, Volker Bätz, Susanne Böckle, Julia Dombrowski, Akram El-Bahays, Franziska Fischer, Manon Garcia, Christa Goede, Heike Karen Gürtler, Moritz Hampel, Moritz Hampel, Charlotte Hirsch, Anja Koeseling, Olaf Köhler, Verena Napiontek, Petra Plaum, Dr. Andreas Schaale, Heike Eva Schmidt, Heike Schulz, Andrea Schütze, Tina Schrödl, Sebastian Thiel

Buchinfo: Urlaubstraum(a) herausgegeben von Heike Abidi und Anja Koeseling, erschienen bei Eden Books, 17.05.2016, 336 Seiten, € 9,95, ISBN 978-3-959100-62-5

Mehr von Heike Abidi und Anja Koeseling: Oh Scheck, du Fröhliche

 

Werbeanzeigen

Wenn der Hund mit in den Urlaub soll

Urlaub mit dem Hund erfordert eine sorgfältige Planung. Sind Tiere im Hotel, in der Ferienwohnung, auf dem Campingplatz erlaubt? Wie reist man am besten an? Was muss ins Reisegepäck und wie kommt das vierbeinige Familienmitglied mit der neuen Umgebung klar. Diese Punkte müssen rechtzeitig geklärt werden, damit der heiß ersehnte Urlaub nicht zum Reinfall wird.

Hund, Urlaub
Auch der Hund soll sich im Urlaub wohlfühlen. (Bildrechte: http://www.cc-pr.com/)

Wer mit Hunden lebt, kennt das Problem: Nicht überall ist das vierbeinige Familienmitglied willkommen. Und nicht überall fühlt es sich wohl. Viel zu wenig Hotels und Ferienhausanbieter sind bislang für pelzige Gäste gerüstet. Rechtzeitige Planung ist also das A und O.

Hotels, in denen Haustiere willkommen sind, findet man zum Beispiel bei Hotel.de oder Holidaycheck.de. Hier wird unter der erweiterten Suche die Option „Haustiere erlaubt“ angeboten. Die Details – was ist vorhanden, was ist nicht erwünscht, wie hoch sind die Kosten pro Tag –  sollten auf jeden Fall vor der Buchung abgeklärt werden damit Hund und Herrchen hier entspannt ihren Urlaub genießen können.

Ferienwohnungen für mehr Freiheit

Unabhängiger ist man meist in Ferienwohnungen. Zwar gibt es hier selten das rundum sorglos Paket, dafür aber ein größeres „Revier“ für den Hund und keine Zimmernachbarn, die bei jedem Bellen Alarm schlagen. HomeAway bietet alleine in Europa über 100.000 Unterkünfte für praktisch jedes Budget, in denen urlaubsreife Haustierbesitzer herzlich willkommen sind. Ein Teil davon hat sich sogar auf das Wohl der Vierbeiner spezialisiert und bietet neben eingezäunten Grundstücken zum Beispiel Dogsitting, wenn die Zweibeiner mal einige Stunden alleine unterwegs sein möchten. Allerdings sollte das die Ausnahme sein. Die neue Umgebung ist für das Tier schon stressig genug.

Übrigens sollte man im Vorfeld auf jeden Fall eine Tierhalterhaftpflichtversicherung abschließen, die auch bei Mietsachschäden greift. Selbst dem liebsten Hund kann schließlich mal ein Missgeschick passieren.

Was muss ins Reisegepäck

Ein Anruf beim Vermieter sorgt dafür, dass nichts Unnötiges ins Gepäck muss und welche speziellen Regeln (darf der Hund aufs Sofa oder ins Bett?) es gibt. In Häusern, in denen Hunde willkommen sind, gibt es häufig Näpfe oder gar Körbchen für den Liebling. Wer allerdings ein sensibles Tier hat, sollte ihm die Einstellung auf die fremde Umgebung mit vertrauten Gegenständen so einfach wie möglich machen. Bei Strandurlaub ist es zudem wichtig, abzuklären, ob auch dort der Hund willkommen ist.

Die Anreise

Für Hunde, die Autofahren gewohnt sind, ist dies sicher der angenehmste Weg in den Urlaub. Die Gerüche und Geräusche sind vertraut. Man ist flexibel und kann regelmäßige Pausen fürs Gassigehen einplanen und das Tier ausreichend mit Wasser versorgen. Vor dem Start sollte man dem Hund nochmal ordentlich Auslauf gönnen, dann verschläft er mit etwas Glück den ersten Teil der Fahrt sowieso.  Auf Futter sollte verzichtet werden. So beugt man Übelkeit und Erbrechen vor.

Auf Reisen ins Ausland muss der Heimtierausweis mitgeführt werden. Er enthält Angaben zu Hund und Halter, die Chipnummer und Informationen zu Impfungen. Den Heimtierausweis gibt es beim Tierarzt, der gerne auch Tipps zu Reisen im Haustier gibt.