Jilliane Hoffman: Argus

“No risk, no fun” denkt die hübsche Gabriella und folgt ihrem gutaussehenden Bar-Flirt Reid in seine Kellerwohnung. Viel zu spät bemerkt sie dort die Kamera und dass sie nicht allein sind. Unzählige hungrige Augen verfolgen, wie sie bestialisch gefoltert und ermordet wird.

Was hat es mit dem Snuff-Club auf sich? (Bildquelle: rowohlt.de)
Was hat es mit dem Snuff-Club auf sich? (Bildquelle: rowohlt.de)

Jahre später. Miami wird erschüttert durch eine Serie grausamster Frauenmorde. Erinnerungen an William Bantling alias Cupido werden wach. Doch der sitzt im Todestrakt des Florida State Prison und wartet auf seine Hinrichtung. Sollte doch etwas dran sein an dem ominösen Snuff-Club, der ihm angeblich die Cupido-Morde in die Schuhe geschoben hat? Bantling ist bereit mit Staatsanwältin Daria zu reden. Doch die zahlt einen hohen Preis für die Aufklärung der Morde.

Will Bantling sich erneut an C. J. rächen?

Mit im bösen Spiel sind auch Ex-Staatsanwältin C. J. Townsend und Detective Alvarez. Beide kennen Bantling aus den Ermittlungen zu den Cupido-Morden und haben ihre ganz persönliche Rechnung mit dem Inhaftierten offen. Wird die Scharte jetzt ausgewetzt?

Wie von Jilliane Hoffman nicht anders zu erwarten, liefert sie auch mit Argus wieder einen packenden Thriller ab. Und wie immer sind die Schilderungen der Opfer bzw. der Morde nichts für sanfte Gemüter. Aber die gehören auch mit Sicherheit nicht zur Zielgruppe der Thriller-Autorin.

Gute Story, gebremst durch zu viele Rückblicke

Was mir allerdings überhaupt nicht gefallen hat, waren die vielen Rückblicke auf “Cupido” und “Morpheus”, die Vorgänger von Argus. Sicher war es nötig, die Charaktere vorzustellen und ihr Verhältnis zueinander zu klären. Aber ich behaupte, hier wäre weniger mehr gewesen. An diesen Stellen war ich immer wieder versucht, einige Seiten zu überblättern, weil mich der Fortgang der eigentlichen Story einfach mehr gefesselt hat. Trotzdem ist Argus in meinen Augen ein Muss für Jillian Hoffman Fans.

Über die Autorin

Jilliane Hoffman war Staatsanwältin in Florida und unterrichtete jahrelang im Auftrag des Bundesstaates die Spezialeinheiten der Polizei – von Drogenfahndern bis zur Abteilung für Organisiertes Verbrechen – in allen juristischen Belangen. Mit ihren Romanen „Cupido“, Morpheus“ und „Vater unser“, gelang ihr auf Anhieb der Durchbruch an die Spitze der internationalen Bestsellerlisten.

Buchinfo: Argus von Jilliane Hoffman, erschienen beim Wunderlich Verlag, Oktober 2012, Hardcover, 496 Seiten, € 19,95, ISBN 978-3-8052-0893-2

Veröffentlicht von

Ulrike

Ich verstehe analoge Bedenken und kann digitalen Mut machen. Und ich übersetze zwischen beiden Welten. In Unternehmen, bei MitarbeiterInnen, im Dienstleistungsumfeld, im Privatleben, auf meinen Blogs. Das ist meine Leidenschaft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s