Herbert Feuerstein: Die neun Leben des Herrn F.

“Wenn ich die Wahl zwischen zwei Übeln habe, wähle ich immer beide.” So fasst Herbert Feuerstein seine Autobiographie zusammen. Und tatsächlich scheint er ein Talent dafür zu haben, sich in schwierige Situationen zu bringen. “Die neun Leben des Herrn F.” – einfach erfrischend offen.

Herbert FeuersteinIch glaube, so richtig bewusst wurde mir Herbert Feuerstein als intelligenter und schlagfertiger Gegenspieler von Harald Schmidt. Ehrlich gesagt, habe ich die Sendung damals wegen Feuerstein geschaut. Ich mag einfach wortgewandten schwarzen Humor. Beeindruckt hat mich außerdem, dass sich “der kleine Mann” für keinen Scherz zu schade war. Selbst als lebende Kanonenkugel: Feuerstein war nie peinlich.

Autobiographie statt Schlammschlacht

Umso spannender liest sich seine Biografie, in der er überraschend offen über seine persönlichen Probleme schreibt. Und sich über seine Lebenspartnerinnen erfreulich bedeckt hält. Das kennen wir zur Genüge anders.

Doch zurück zu Feuerstein. 1937 wird er in Österreich geboren. Für Kinder keine gute Zeit. Sie müssen viel entbehren und leiden oft unter schwierigen Familiensituationen. Der Krieg fordert auch von ihnen ihren Tribut.

Feuerstein lernt früh, dass man sich im Leben behaupten muss und dieses Wissen verhilft ihm letztendlich zum Durchbruch. Geschickt und im passenden Augenblick nutzt er seine Chancen und entwickelt sich mit seinen Aufgaben.

Vom “Theaterdirektor” zum Mozarteum Studenten.
Vom Wiener Kaffeehausliterat und Musikkritiker zum New Yorker Redakteur.
Vom Buchverlagsleiter in Frankfurt zum MAD Macher.

Und ganz nebenbei Film, Fernsehen uns sonstige Trallala wie Theater und Oper.

Ein großartiger “kleiner Mann”

Herbert Feuersteins Autobiographie ist beeindruckend und das ist nicht nur dem abwechslungsreichen Werdegang geschuldet. Ohne sein ausgeprägtes Gefühl für Sprache und seinen manchmal feinen, machmal bissigen Humor und seiner herrlichen Selbstironie würde das Lesen nur den halben Spaß bereiten.

Mich hat “Die neun Leben des Herrn F.” berührt. Manchmal fast zu Tränen, öfter zum Grinsen. Ich habe hinter viele Fassaden blicken und einen Herbert F. fernab von Scheinwerfern und Perfektionismus kennenlernen dürfen. Ein Mensch mit vielen Ängsten und Unsicherheiten und gleichzeitig so viel Mut.

Herr F., ich bin beeindruckt. Meine Hochachtung!

Herbert Feuerstein

Herbert Feuerstein, geboren 1937 in Zell am See (Österreich), ist Journalist, Schauspieler und Entertainer. Für seine Mitgestaltung der TV-Reihe „Schmidteinander“ wurde er 1994 mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Er lebt in Erftstadt und in Berlin.

Buchinfo: Die neun Leben des Herrn F. von Herbert Feuerstein, erschienen bei Ullstein, Oktober 2014, 384 Seiten, gebunden, ISBN 978-3-550-08087-6, € 19,99

Veröffentlicht von

Ulrike

Ich verstehe analoge Bedenken und kann digitalen Mut machen. Und ich übersetze zwischen beiden Welten. In Unternehmen, bei MitarbeiterInnen, im Dienstleistungsumfeld, im Privatleben, auf meinen Blogs. Das ist meine Leidenschaft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s