Oh Schreck, du fröhliche

Während die einen spätestens an November hibbelig werden und den ersten Advent kaum abwarten können, graust es den anderen, sobald sie die ersten Lebkuchen im Supermarkt sehen. “Oh Schreck, du fröhliche”, das sind 24 Geschichten rund um Weihnachten und Familienleben. Ein Adventskalender zum Lesen. Kalorienarm und amüsant.

Oh Schreck., du fröhlicheIm “Brief an den Weihnachtsmann” gibt es allerlei Wissenswertes rund um Weihnachten. Schließlich kann Santa Claus es nicht einfach so stehen lassen, dass ihm Herr Guldenbrahms vorwirft, er würde dazu beitragen, Weihnachten zu amerikanisieren.

Wenn die Familie Freundschaftsanfragen schickt

“Weihnachten in Neuland” verbringt Daniela, denn plötzlich entdecken auch ihr Bruder und ihr Vater die sozialen Netzwerke. Die Freundschaftsanfragen der beiden kann sie ja schlecht ablehnen, auch wenn sie sich ab sofort ein bisschen beobachtet fühlt. Welche Konsequenzen die neuen Kontakte haben, erfährt sie schon bald. Danielas gruselige Weihnachtsstory findet ihr in Kapitel 16.

“Ich will aber eine Katze”, dieser Satz hat vermutlich schon in vielen Familien für reichlich Wirbel zum Weihnachtsfest gesorgt. Besonders dramatisch wird so ein Wunsch, wenn in der Familie jemand allergisch gegen Katzen ist. Was man in so einem Fall alles tun kann und wie überraschend einfach die Lösung ist, erfahrt ihr in Geschichte Nummer 19. Oder am 19. Dezember. Wie ihr wollt.

“Oh Schreck, du fröhliche” – der kalorienarme Weihnachtskalender

“Oh Schreck, du fröhliche” hat 24 Kapitel, der Advent 24 Tage. Na? Fällt euch da was auf? Das passt wie Arsch auf Eimer! Und ein Buch geht nicht auf die Hüften. Garantiert. Es sei denn, man nascht beim Lesen. Aber dafür kann das Buch dann nichts.

Wer also Lust auf ungewöhnliche Weihnachtsgeschichten und -geschichtchen hat, dem empfehle ich:

  • kaufen
  • lesen
  • grinsen
Die Autoren und Autorinnen

Heike Abidi, Kerstin Bätz, Volker Bätz, Susanne Böckle, Ursi Breidenbach, Akram El-Bahays, Franziska Fischer, Christa Goede, Moritz Hampel, Petra Heimischen, Anna Herzog, Alexandra Stefanie Höll, Anja Koeseling, Petra Plaum, Björn Schmidt, Heike Eva Schmidt, Tino Schrödel, Andrea Schütze

Buchinfo: “Oh Schreck, du fröhliche” herausgegeben von Heike Abidi und Anja Koeseling, erschienen bei Eden Books, 09. November 2015, 384 Seiten, Paperback, 9,95 €, ISBN 978-3-959-10022-9, Danke für das Leseexemplar.

Werbeanzeigen

Es braucht nicht immer viele Worte…

Weihnachten

Geschenk Tipps zu Weihnachten für alle, die es gerne scharf mögen

2014.10.07-PlaceToBW-Blogger-Tour_0104In Deutschland geht der Trend immer stärker zu pikant-scharfen Gerichten. Und immer mehr Menschen kochen selbst, weil sie die Kontrolle darüber haben möchten, was sie essen. Für alle, die zu beidem genickt haben, sind das Chili Kochbuch von Hädecke und eine der Saucen oder Marinaden von Hot Mamas die perfekte Kombination.

Im Sommer habe ich die Chili schätzen gelernt und seither wandert sie immer öfter in den Topf. Meist einfach nur der Länge nach halbiert und entkernt und am Ende wird sie rausgefischt, aber der Effekt ist überwältigend. Und passend zu dieser kulinarischen Horizonterweiterung bin ich über zwei „Zutaten“ gestolpert, die ich als perfekte Ergänzung zueinander empfinde.

Chili, kochen, Hädecke, Kochbuch
(Cover: Hädecke Verlag)
Das Chili Kochbuch von Dan May

Gleich beim ersten Durchblättern dieses Kochbuches aus dem Hädecke Verlag hatte ich tierisch Lust, etwas nachzukochen. Leider waren nur die Zutaten für eine feurige Tortilla zur Hand, aber die war toll. Zwischenzeitlich gab es sie schon oft in abgewandelter Form, mit gestocktem Ei, wie in Spanien üblich.

Das in meiner ausführlichen Rezension erwähnte Schmorgericht gab es bislang noch nicht, aber das kommt noch, wenn mir mal wieder nach Fleisch ist.

Ohne es zu dem Zeitpunkt schon zu wissen, hat mich der ausführliche Bericht über Chili-Arten und die besonderen Eigenschaften der scharfen Schoten, der den Rezepten voraus geht, perfekt auf meinen späteren Besuch bei Hot Danas in Pforzheim, der Manufaktur für  Chilisaucen, vor.

Hot Mama – Pforzheims schärfster Arbeitgeber
Ralf Nowak, der "Herr der scharfen Saucen"
Ralf Nowak, der „Herr der scharfen Saucen“

Handverlesen Chilis, beste Zutaten und viel Liebe zum Detail machen die Hot Mama Saucen zu dem was sie sind: Das perfekt abgestimmte i-Tüpfelchen für alle Gerichte, die scharf genossen werden sollten.

Bis es so weit war, hat Ralf Nowak, der „Herr der scharfen Saucen“, lange getüftelt, probiert, verworfen, geändert und verkostet. Denn er wollte „seinerzeit“ gerne scharf kochen, erlebte mit den handelsüblichen Angeboten aber eine Enttäuschung nach der anderen. Entweder es gab „nur scharf“, also so, dass alle weiteren Aromen überlagert waren oder „scharf-sauer“, also der typische Tabasco Geschmack.

Dank seiner Beharrlichkeit bietet die Danas Manufaktur inzwischen ein ständig wachsendes Angebot hochwertiger, liebevoll handgemachter Chili- und Barbecue-Saucen, Marinaden und inzwischen auch Ketchup. Einige Produkte stehen bereits in meinem Kühlschrank und kommen regelmäßig zum Einsatz. An Painmaker mit dem Totenkopf auf dem Deckel habe ich mich bislang allerdings noch nicht heran gewagt. 😉

Gemeinsam das perfekte Weihnachtsgeschenk für Chili-Fans

Für mich passen das Chili Kochbuch und Saucen aus der Danas Manufaktur perfekt zusammen. Sie sind die ideale Kombination nicht nur für Last Minute Einkäufer, denn die Saucen gibt es inzwischen in vielen gut sortierten Lebensmittelketten (siehe hotdanas.de) und das Buch kann über den stationären Handel oder direkt bei haedecke-verlag.de bestellt werden.

Viel Spaß damit und scharfe Weihnachten!

 

 

Geschenk Tipps zu Weihnachten für Grill Fans, Pitmaster und Co.

Grillen ist in und die nächste Grillsaison kommt garantiert. Die Kombination aus einem wirklich besonderen Barbecue Buch und hochwertigen, handgemachten Barbecue Saucen lässt an Weihnachten garantiert das Herz jedes Grill Fans höher schlagen. Und schnell organisiert ist das Geschenk außerdem. Also auch perfekt für Last Minute Shopper.

Texas BBQ von Jonas Cramby

Ich esse nur noch wenig Fleisch und dann auch nur aus ausgesuchter Aufzucht, aber beim Durchblättern des absolut außergewöhnlichen Barbecue Buches von Jonas Cramby lief mir umgehend das Wasser im Mund zusammen. Cramby hat die besten BBQ Rezepte auf seinen Reisen durch Texas liebevoll dokumentiert und mit vielen nützlichen Tipps zum richtigen grillen, smoken und garen in einem reich bebilderten Buch zusammengefasst.

Barbecue, BBQ, Grill, grillen, Texas, Smoker, Pitmaster, Weihnachten, Geschenk

Eine echte Herausforderung für alle erfahrenen und angehenden Pitmaster. Und eine, mit der sie ihre „Konkurrenz“ ganz schön blass aussehen lassen können.

Zu einem guten BBQ gehören gute BBQ Saucen

Kombiniert mit den hervorragenden BBQ und Grillsaucen aus der Manufaktur Danas in Pforzheim, sind die Grill Fans unter den zu Beschenkenden mit Sicherheit mal bis ins Neue Jahr beschäftigt. Welches Rezept passt am besten zu welcher Marinade? Brauche ich dazu Liquid Smoke, Ketchup, Chili Sauce (gibt es übrigens auch bei den Danas)?

Hier werden mit viel Liebe zum Detail und großem handwerklichem Aufwand beste Produkte erstellt, die es inzwischen auch in viele Händlerregale geschafft haben. Nicht die billigsten im Sortiment, aber sicher mit die besten. Ich habe es selbst schon getestet.

Diese Kombination ist einfach das perfekte Geschenk für echte Grill Fans

Texas BBQ und Saucen aus der Danas Manufaktur passen für mich perfekt zusammen. Sie sind die ideale Kombination nicht nur für Last Minute Einkäufer, denn die Saucen gibt es inzwischen in vielen gut sortierten Lebensmittelketten (siehe hotdanas.de) und das Buch kann über den stationären Handel oder direkt beim Hädecke Verlag bestellt werden.

Viel Spaß damit und wunderschöne Weihnachten!

#PlaceToBW: Altdeutscher Weihnachtsmarkt in Bad Wimpfen

Wer einen außergewöhnlichen Weihnachtsmarkt erleben möchte, muss sich beeilen. Noch bis zum 14. Dezember lädt Bad Wimpfen zum Altdeutschen Weihnachtsmarkt in seine malerischen Gassen und Winkel. Einfach wunderschön!

Bad Wimpfen, Weihnachtsmarkt, altdeutsch, historisch, Altstadt, Fachwerk, placetobw
Blick vom Blauen Turm (Foto: Ulrike Rosina)

An Nikolaus über Weihnachtsmärkte schlendern, eine bessere Beschäftigung kann es für diesen Tag eigentlich nicht geben. Deshalb war ich begeistert dabei, als es auf die #PlaceToBW Weihnachtstour ging. Und prompt habe ich als “Rei’g’schmeckte”, die ursprünglich wegen des Studiums nach Baden-Württemberg kam und inzwischen länger hier lebt, als im Saarland, meiner alten Heimat, wieder ein Kleinod kennengelernt, das ich sicher nicht zum letzten Mal besucht habe: Bad Wimpfen.

Wie Heidelberg wurde das Städtchen von den Bomben des zweiten Weltkrieges verschont. Von Kaiser Friedrich I. Barbarossa (1122-1190) wurde Bad Wimpfen zur wehrhaften Pfalz ausgebaut. Hier wurde Recht gesprochen, getagt, regiert und sich der Minne hingegeben.

Bad Wimpfen lebt seine Geschichte

Diese Bedeutsamkeit spürt man auch heute noch, wenn man das gut erhaltene Stadttor am Roten Turm Richtung Altstadt passiert. Und dann vereint sich Moderne mit Geschichte. Auch wenn die historischen architektonischen Kleinode – wunderschön gepflegte Fachwerkhäuser und -häuschen – einem das Gefühl geben, in eine andere Zeit einzutauchen, spürt man gleichzeitig auch das Junge, das Moderne, was die Altstadt durchweht. Denn hier wird gelebt, geliebt und genossen. Gerade für junge Familien sind die historischen, verkehrsarmen Gassen besonders reizvoll. Sie können ihre Kinder hier unbesorgt spielen, toben und in den schmalen Gassen und Winkeln ständig neue Abenteuer erleben lassen.

Genau diese Gassen und Winkel sind es auch, die den Reiz des Altdeutschen Weihnachtsmarktes ausmachen. Schnurgerade Einkaufsmeilen auf denen sich Stand an Stand reiht, sucht men in Bad Wimpfen vergeblich. Dafür überrascht einen hinter jeder Kurve etwas Neues. Ein Karussel, ein Stand, an dem man bei der Weihnachtsbäckerei zusehen kann oder gewandete Stadtführer, der seiner Folgschaft stolz die Stadtgeschichte erklärt.

527 Jahre Weihnachtsmarkt

Bereits im Jahr 1487 verlieh Kaiser Friedrich III. der Stadt das Privileg, vor Weihnachten einen Markt abhalten zu dürfen. Und vermutlich hat es schon damals nicht sehr viel anders ausgesehen als heute, denn die gewohnte Aneinanderreihung von Buden in schnurgeraden Hauptgeschäftsstraßen, bei denen man oft den Eindruck gewinnt, die Läden hätten ihr Angebot einfach nur von innen nach außen verlagert, sucht man hier vergeblich. In Bad Wimpfen bestimmen ausgesuchtes Kunsthandwerk und regionale und winterliche Köstlichkeiten das Stadtbild. Und die geschmückten Fachwerkhäuser bieten die passende Kulisse, um sich so richtig auf Weihnachten einzustimmen.

Wer dieses ganz besondere Weihnachtsambiente genießen will, muss sich beeilen. Vom 12. – 14. Dezember sind die Stände noch aufgebaut. Dann heißt es wieder ein Jahr warten, was aber nicht weiter schlimm ist, denn Bad Wimpfen hat das ganze Jahr über für Groß und Klein viel zu bieten.

Hoch hinaus: Der Blaue Turm

Ein besonderes Highlight der Stadt, im wahrsten Sinne des Wortes, ist der Blaue Turm mit seiner Türmerin Blanca Knodel. Sie ist nicht nur die einzige Frau, die den Job des Türmers ausübt, sie ist auch unbestritten ein sehr herzliches Original. Wir haben sie besucht, ihren Whirlpool in luftiger Höhe bewundert, versucht, ihren Kater Tom-Tom zu becircen und natürlich ihren Geschichten gelauscht. Mit ihren drei Kindern hat sie sich vor 19 Jahren in der 53 Quadratmeter großen Wohnung eingerichtet und genießt ihr Leben hoch über der Stadt in vollen Zügen. Sogar ihr eigenes Sektlabel schenkt sie aus. Und sie will noch sehr sehr lange auf ihrem Blauen Turm bleiben, länger als jeder andere Türmer bisher. Ich halte ihr die Daumen, dass sie dieses Ziel erreicht.

Kinder sind herzlich willkommen
Bad Wimpfen, Weihnachtsmarkt, altdeutsch, historisch, Altstadt, Fachwerk, placetobw
Herzlich willkommen fühlte ich mich in Bad Wimpfen (Foto: Ulrike Rosina)

Spannend für Kinder: Kinder führen Kinder durch die Stadt. Denn wer weiß schließlich besser, was Kinder interessiert, als Kinder selbst. Überhaupt ist das Angebot für Kinder in Bad Wimpfen beachtlich. Sie werden ins Märchenland entführt, folgen den Spuren von Kaiser, Bürger und Bettelmann, suchen die Schatztruhe der Neckarpiraten oder üben sich ganz modern in Geo-Caching.

Erwachsene kommen natürlich auch nicht zu kurz. Egal ob sie wandern, sich ein Hausboot mieten oder die kulinarische Vielfalt der Stadt genießen wollen. Die Tourist-Information im Herzen der Altstadt hilft hier gerne weiter. Sicher auch, wenn man plant, sein Leben künftig in Bad Wimpfen zu verbringen, weil man z.B. bei Südzucker einen süßen Job ergattert hat.

Ich sage Danke!

Ich war nur gute zwei Stunden in Bad Wimpfen, aber Dank Frau Jung, die Bad Wimpfen nicht nur vertritt sondern lebt, habe ich das Gefühl, tief in die Geschichte der Stadt eingetaucht zu sein. Und ich bin neugierig auf das Frühjahr, wenn es grünt und blüht in den alten Stadtmauern.

Kleine Anmerkung noch zum Schluss: Ich habe bei meinem Besuch meinen Geldbeutel liegen lassen und ihn wiederbekommen. Mit allem drin und dran. Vielen Dank dafür an den ehrlichen Finder, an die evangelische Kirche in Bad Wimpfen und an Frau Jung. Ohne gute, hilfsbereite Menschen wäre die Welt so viel ärmer.

Bad Wimpfen, Weihnachtsmarkt, altdeutsch, historisch, Altstadt, Fachwerk, placetobw
Bad Wimpfen verabschiedet seine Gäste (Foto: Ulrike Rosina)

Wer mehr über Baden-Württemberg, das Land, die Leute und die Arbeitsmöglichkeiten wissen möchte, findet auf BW-jetzt und beim Urlaubsland Baden-Württemberg reichlich Anregung und ein offenes Ohr für alle Fragen. Und Impressionen gibt es auf #PlaceToBW.

Geschenk Tipp zu Weihnachten: Der Milaneo Gutschein

[Sponsored Post]
Wer pubertierende Teenager hat, weiß wie schwer es ist, ihnen etwas recht zu machen. Ganz besonders gilt das für Kleidung und Geschenke. Der Milaneo Gutschein könnte hier die Lösung sein, egal ob zum Geburtstag, zu Weihnachten oder weil die alten Klamotten zu klein geworden sind. Gekauft wird er zentral an der Center Information. Einlösen kann man ihn in allen Shops und vielen Lokalen der Shopping Mall.

Milaneo, Stuttgart, Shopping, Restaurants, EinkaufenKürzlich habe ich mich mit einer Freundin über ihre pubertierende Tochter unterhalten. Scheinbar steigen die Ansprüche exponentiell mit dem Hormonspiegel während der Respekt den anderen Familienmitgliedern gegenüber unter der Grasnarbe dahin kreucht. Bevorzugtes Opfer, weil öfter verfügbar, ist – natürlich – die Mutter.

Aktuelles Drama: Töchterlein will (nein, nicht möchte) eine neue Winterjacke. Dabei gab es erst letzten Winter eine neue. Aufgrund der warmen Witterung bis heute praktisch ungetragen. Und wegen ungeplanter Ausgaben ist zudem das Familienbudget für dieses Jahr eigentlich ausgereizt. Nicht dass das besagtes Familienmitglied interessieren würde.

Als versöhnliche Lösung für beide Seiten kam uns das Milaneo, also das neue Shopping Center in Stuttgart, in den Sinn. Im Oktober ist es eröffnet worden und keine von uns beiden war bislang dort gewesen. Aber dass es mit Primark, einem der Flagship Stores im Milaneo, einen neuen Teenager-Magneten in Stuttgart gibt, ist spätestens in der Bahn nicht mehr zu übersehen. Ja, die Kette ist sehr umstritten, aber das ist hier nicht das Thema. Hier geht es um die Quadratur des Kreises, sprich um pubertierende Mädchen! Und die fliegen nun mal auf Primark.

Willst du den Milaneo Gutschein testen?

Wie es der Zufall will, hatte ich am Morgen nach dem Gespräch eine Anfrage in meinem Posteingang, ob ich einen Milaneo Gutschein in Höhe von 50,- Euro testen und anschließend darüber berichten wolle. Perfekt! Seit dem Gespräch war ich sowieso neugierig auf die neue Shopping Mall in Stuttgart. Bei meinen USA-Reisen habe ich diese Art des Einkaufens kennen- und schätzen gelernt. Ich weiß, dass die 200 Läden und Lokale mit ihren 43.000 Quadratmetern Ladenfläche in der Region umstritten sind und kann die Argumente auch gut verstehen. Aber da ich nicht ganz so gut zu Fuß bin, kommt mir persönlich das kompakte Angebot sehr entgegen.

Vielleicht sehen die vielen älteren Herrschaften, die bei meinem Testeinkauf an einem Mittwochvormittag das Vergnügen mit mir geteilt haben, ebenso. Vielleicht wollten sie aber – so wie ich – auch nur den Teenager-Run nach Schulende umgehen. Jedenfalls war es eine gute Zeit für einen entspannten Ladenbummel.

Kein UG, aber zwei EGs

Doch erst zur Information, den Gutschein im Erdgeschoss 1 abholen. Ja, richtig, es gibt auch ein Erdgeschoss 2. Etwas verwirrend, wenn man sich merken will, wo die Läden sind, die man sich sich ansehen will.

Der nächste Weg hat mich dann ins Obergeschoss, also die dritte Etage geführt. Hier ist die Food Lounge mit zahlreichen Anbietern angesiedelt. Die Vielfalt der Lokale sollte für jeden etwas bieten. Mir hat ein Kaffee gereicht, bei dem ich mir in Ruhe den Lageplan des Milaneo (gibt es bei der Information) angesehen habe. Eine Investion, also der Kaffee, der Lageplan kostet natürlich nichts, die sich lohnt.

Vorsicht: Kinderwagenalarm!

Dann schnell mal in Primark reingeschaut, ehe es zu voll wird. Wie man hört, wird der Einlass ja streng reguliert, weil es hier vor allem am Wochenende permanent überfüllt ist. Deshalb fallen einem auch als erstes die Türsteher auf. Die regeln übrigens auch den Zugang zur Umkleide. Vordrängeln ist also nicht. Ansonsten ist es wie bei allen anderen Anbietern äußerst preiswerter Kleidung: Es gibt wirklich schöne Sächelchen und solche, die genau nach dem aussehen, was sie kosten. An dem Mittwoch war der Store übrigens voller Kinderwagen. Nicht ganz ungefährlich, von dem zweifelhaften Vergnügen für die Kinder mal ganz abgesehen.

Nach der kurzen Stippvisite war klar: Das kann ich meiner Freundin für Ihre Tochter empfehlen. Da das Mädchen noch nicht alleine shoppen darf, können sie gemeinsam ins Milaneo fahren, die Tochter bekommt einen Gutschein und wird im Primark abgeliefert, die Mutter beschäftigt sich nach ihrem Gusto. Wenn das Geld alle ist, ist eben Schluss. Und wenn dann keine Winterjacke in der Tüte ist: Pech! Zumindest wäre das meine Empfehlung für einen stressarmen Umgang mit pubertierenden Teenagern. Nicht nur wenn es um die Winterjacke geht, sondern zum Beispiel auch zu Weihnachten. Denn mal ehrlich, Jugendlichem im Hormonrausch kann man es ja eh nicht recht machen. Mit dem Milaneo Gutschein haben sie die Auswahl unter zig Läden, was und wie sie es haben möchten. Das hat in meinen Augen nichts damit zu tun, dass man die Kids “einfach abfertigen” will, sondern ihnen ein Stück Freiheit zuzugestehen und ihren individuellen Geschmack zu respektieren, ohne sie komplett “von der Leine” zu lassen.

Fakten zum Milaneo Gutschein und dem Center an sich
  • Der Gutschein
    • Den Gutschein gibt es an der Information im 1. EG = UG.
    • Er kann in unterschiedlicher Höhe ausgestellt werden und wird in einer Karte “verpackt” ausgegeben
    • Das Milaneo verlangt dafür eine Servicegebühr von 50 Cent.
    • Angenommen wird der Gutschein in allen Shops, bei den Lokalen sollte man vorher fragen.
    • Restbeträge werden von den Shopbetreibern ausgezahlt. Ob das alle so handhaben, war sich die Mitarbeiterin an der Information nicht ganz sicher. (Anlaufschwierigkeiten, der Laden ist noch sehr neu).
    • Ob es eine Einkaufsuntergrenze gibt, ab der man die Karte einsetzen kann, habe ich vergessen zu fragen.
  • Das Center
    • Mehr als 200 Läden und Lokale in drei Gebäuden auf drei Ebenen.
    • Während unten schon verkauft wird, wird oben noch gebaut: 417 Wohnungen, ein Hotel mit 160 Zimmern, Büros. Es wirkt irgendwie surreal, wenn man sieht, wie sich die Kräne über dem Glasdach wie ein stählernes Ballett bewegen.
  • W-Lan
    • Angeblich kann man im gesamten Milaneo zwei Stunden kostenloses W-Lan nutzen. Vielleicht erklärt auch das die Begeisterung der Teenager. 😉
    • Wollte ich testen, habe ich aber vergessen. Ich nehme an, das Password gibt es an der Information.
  • Milaneo App
    • Mit der kostenlosen Love2Shop App wird man automatisch über besondere Angebote, Aktionen, Bonuspunkte und mehr informiert.
  • Der Innenhof
    • Zwischen den drei Gebäuden liegt ein Innenhof mit zahlreichen Restaurants und Lokal, die im milden November die Tische noch draußen hatten. Ich glaube, dass der Platz im Sommer richtig schön sein wird mit den Brunnen und dem Blick über Stuttgart.
  • Die Verkehrsanbindung
    • Die U-Bahn Station Stadtbibiothek hält direkt vorm Milaneo.
    • Vom Hauptbahnhof aus sind des zu Fuß – laut Milaneo Homepage – 5 Minuten.
    • 1.700 Parkplätze, zu denen ich nichts sagen kann, weil ich aufgrund der Schilderungen zur Parksituation gleich die öffentlichen Verkehrsmittel genutzt habe.
  • Arbeiten im Milaneo
    • Wer kurzfristig einen Job sucht, wird beim Milaneo fündig. Neben zahlreichen Aushilfen für das Weihnachtsgeschäft, bietet die Jobbörse auch viele langfristige Angebote.

Übrigens, auch wenn ich für den Milaneo Test Geld bekommen habe, bedeutet das nicht, dass meine Meinung käuflich ist. Ich bin hingefahren, habe mich umgeschaut und war positiv überrascht.

Vegan backen: Kirschtorte Schwarzwälder Art Xmas-Edition

Weihnachten ist nicht mehr fern. Für Menschen, die sich vegan ernähren, kein ganz einfaches Fest, gilt es doch, unterschiedliche Ernährungsformen elegant unter einen Hut zu bringen. Für den Nachmittagskaffee ist meine vegane Schokotorte mit Kirschen nach Schwarzwälder Art eine leckere Nascherei, die Geschmäcker verbindet. Natürlich nicht nur an Weihnachten.

Vegan, Backen, Kirschtorte, Schwarzwälder, Torte, Schokotorte, Kirschen, Sahne, Schlagfix, HeLa, Schlagcreme, Weihnachten, Blogparade
Vegane Kirschtorte Schwarzwälder Art (Foto: Ulrike Rosina)

Vegane Torten haben sich so ein klein wenig zu meinem Steckenpferd gemausert und die Schwarzwälder Kirschtorte stand schon lange auf meiner Ideenliste. Ausschlaggebend für die Umsetzung waren jetzt zwei Dinge:
ein Paket Birkengold Birkenzucker, den ich testen wollte

eine Blogparade „Vegane Weihnachtsbäckerei“ im RundumVegan-Blog

Der Teig

Für den Teig habe ich die Vorlage aus “Tines vegane Backstube” leicht abgewandelt.

Teigzutaten für eine kleine Springform (18 cm):

  • 220 g Mehl
  • 1 EL Backkakao (nicht Kaba oder sowas)
  • 80 g Birkenzucker
  • etwas Vanille nach Geschmack
  • 1 Päckchen Weinsteinbackpulver
  • 1 Prise Salz
  • 240 ml Mineralwasser (bei mir mit Sprudel)
  • 80 ml Pflanzeöl (Sonnenblumen, Raps…)
  • 1 Spritzer frische Zitrone (war bei mir ein kräftiger Spritzer)
  • ein paar Teelöffel Kirschwasser nach Geschmack (nicht mitbacken, hinterher beträufeln)
  • Backofen auf 175° vorheizen (Ober- und Unterhitze)
  • alle trockenen Zutaten in einer Schüssel miteinander vermischen
  • die flüssigen Zutaten dazu geben
  • kräftig mixen
  • in die gefettete Springform füllen
  • ca. 45 min backen (Stäbchenprobe)
  • komplett auskühlen lassen
  • in der Mitte halbieren (horizontal)
  • beide Hälften auf der Schnittseite vorsichtig mit etwas Kirschwasser beträufeln und einziehen lassen (nicht zu viel, sonst wird der Teig matschig)
Die Kirschmasse

Ein Glas Schattenmorellen mit der Flüssigkeit in einen Topf geben. Mit etwas Vanille und einem Beutel Agartine oder einem anderen vegangen Bindemittel, das die Flüssigkeit nicht trübe macht, verrühren.

Nach Packungsanleitung aufkochen, einen Schuss Kirschwasser unterrühren und abkühlen lassen.

Hinweis:

  • Bei mir hat ein Päckchen Agartine nicht ganz gereicht, um die Masse so fest zu machen, wie ich das gerne haben wollte. Ich habe aber auch keine Erfahrung damit.
  • Kirschen vor der Teigzubereitung kochen, damit sie fast fest sind, wenn der Kuchen ausgekühlt ist
  • Reste der Kirschmasse schmecken lecker im Joghurt
Die Sahne

Zu einer Kirschtorte Schwarzwälder Art gehört Sahne. Bei mir – wie immer – HeLa Schlagfix universelle Schlagcreme (z.B. für 0,79 € im Kaufland). Die ist sehr ergiebig und lässt sich prima verarbeiten.

Zutaten:

  • 1 Päckchen Schlagfix ungesüßt (200 ml, Tetrapack)
  • 2 EL Puderzucker (der Birkenzucker war mir hier zu grob)
  • 2 Päckchen Sahnesteif

Alles kräftig mixen bis eine schöne steife Masse entstanden ist.

Der Zusammenbau
  • 1/3 der Sahne in einen Spritzbeutel füllen. Wer keinen hat, nimmt einfach einen Gefrierbeutel und schneidet dann unten eine Ecke ab.
  • auf die Bodenplatte außen einen Ring Sahne spritzen. Er verhindert, dass die Kirschen rauslaufen können.
  • das Innere des Rings mit Kirschen auffüllen
  • zweite Platte darauf legen
  • restliche Sahne in den Beutel füllen und auf den Deckel spritzen
  • In der Mitte einen kleinen Kreis frei lassen und mit Kirschenzubereitung füllen

Das Törtchen jetzt kühl stellen und mindestens über Nacht durchziehen lassen, damit sich die Aromen (der Schnaps!) gut mischen können. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben (Schneegestöber).

Wer mag, kann die Sahne außen natürlich auch verstreichen. Da Schlagfix richtig reinweiß ist, finde ich es so aber schöner. Wie eine Schneelandschaft eben. Deshalb habe ich auch mit dem Gefrierbeutel und ohne Tülle gearbeitet.

Wenn das mal kein ideales Mitbringsel zum Weihnachtskaffee bei den nichtveganen Schwiegereltern ist?! Oder die leckere Überraschung für nichtvegane Verwandte und Freunde, die zum Fest der Liebe einfallen.