Blogger schenken Lesefreude: Ich bin gleich da von Anne Köhler

Dieses Jahr steht die Aktion Blogger schenken Lesefreude zum Welttag des Buches hier auf Leselustich unter einem neuen Motto: Bücher, die mich in den letzten Wochen besonders berührt haben.

Eines davon war

Ich bin gleich da von Anne Köhler (Rezension)

„Ich bin gleich da“ gehört zu den stillen Büchern, die beim Lesen irgendwie das Herz berühren. Und inhaltlich macht es einfach Mut. Mut, seinen eigenen Weg zu gehen. Mut, etwas zu wagen.

Anne Köhler, Ich bin gleich da

WILL ICH HABEN!

Du willst “Ich bin gleich da” haben? Kannst du. Indem du mir im Kommentar unter diesem Beitrag – und nur da! – Folgendes verrätst:

Gibt es in deinem Leben einen Traum, den du gerne verwirklichen möchtest und der dein Leben komplett auf den Kopf stellen würde? Und falls ja, magst du kurz beschreiben, was es ist? Du musst es nicht, um an der Verlosung teilnehmen zu können.

Bitte beachte dabei folgende Punkte:

  • Hinterlasse ab sofort bis spätestens 30.04.2015 unter diesem Blogpost einen Kommentar. Beantworte darin die oben gestellte Frage.
  • Verlost wird ein Exemplar des o.g. Buches. Danke dafür an Dumont, die das Buch für die Verlosung zur Verfügung stellt.
  • Die Verlosung erfolgt bis spätestens 04.05.2015.
  • Der oder die Gewinnerin wird zur Ermittlung der Versandadresse von mir per E-Mail kontaktiert, also gebt bitte eine E-Mail-Adresse an. E-Mail- und Versandadresse werden von mir ausschließlich zum Versand des Buches verwendet.
  • Gib keine Adressen in den Kommentaren an (Datenschutz!).
  • Versendet wird ausschließlich an Adressen in Deutschland.

Und jetzt viel Glück und viel Spaß mit dem Buch!

Nicht dein Geschmack? Kein Problem. Vielleicht ist ja Oliver Pötzsch was für dich. Und auf Ulrike kommuniziert gibt es noch mehr. Einfach gleich nachsehen.

Werbeanzeigen

Blogger schenken Lesefreude: Meine Kur hat einen Schatten von Oliver Pötzsch

Die Zeit verfliegt und so spät war ich mit meinen Beiträgen zur Aktion „Blogger schenken Lesefreude“ zum Welttag des Buches noch nie dran. Aber das kann euch egal sein. Hauptsache es gibt was zu gewinnen!

Und das gibt es natürlich bei mir auch 2016 wieder.

Den ersten Titel, den ich ins Rennen schicke, ist

Meine Kur hat einen Schatten von Oliver Pötzsch

Oliver Pötzsch, Oliver Pötzsch? Den kenne ich doch!

Meine Kur hat einen Schatten

Ja, davon gehe ich aus. Zumindest bei allen, die historische Romane mögen. Denn mit der Serie um den Schongauer Henker Jakob Kuisl und seine Tochter hat Oliver Pötzsch den Durchbruch als Autor geschafft.

In „Meine Kur hat einen Schatten“ widmet er sich einem sehr viel ernsteren Thema, nämlich seinem Herzinfarkt, der ihn mitten aus dem Erfolg reißt. Dabei zeigt er, dass er nicht nur „historisch“ kann, sondern mit einem herzerfrischend morbiden Humor auch „komisch“.

Mich hat genau dieser Spagat zwischen lebensbedrohlicher Erkrankung und selbstironischem Umgang damit beeindruckt. Deshalb möchte ich dieses Buch auch euch ans Herz legen.

Will ich haben!

Du willst “Meine Kur hat einen Schatten” haben? Kannst du. Indem du mir im Kommentar unter diesem Beitrag – und nur da! – Folgendes verrätst:

Gab es in deinem Leben schon mal eine Situation, die dein Leben komplett auf den Kopf gestellt hat. Und falls ja, magst du kurz beschreiben, was es war? Du musst es nicht, um an der Verlosung teilnehmen zu können.

Bitte beachte dabei folgende Punkte:

  • Hinterlasse ab sofort bis spätestens 30.04.2015 unter diesem Blogpost einen Kommentar. Beantworte darin die oben gestellte Frage.
  • Verlost wird ein Exemplar des o.g. Buches. Danke dafür an die Münchner Verlagsgruppe (mvg), die das Buch für die Verlosung zur Verfügung stellt.
  • Die Verlosung erfolgt bis spätestens 04.05.2015.
  • Der oder die Gewinnerin wird zur Ermittlung der Versandadresse von mir per E-Mail kontaktiert, also gebt bitte eine E-Mail-Adresse an. E-Mail- und Versandadresse werden von mir ausschließlich zum Versand des Buches verwendet.
  • Gib keine Adressen in den Kommentaren an (Datenschutz!).
  • Versendet wird ausschließlich an Adressen in Deutschland.

Und jetzt viel Glück und viel Spaß mit dem Buch!

Nicht dein Geschmack? Kein Problem. Vielleicht ist ja „Ich bin gleich da“ von Anne Köhler was für dich. Sowohl hier als auch auf Ulrike kommuniziert. Einfach mal nachsehen.

Blogger schenken Lesefreude 2015: Das gibt es bei Leselustich

Es ist wieder so weit: 23. April ist Welttag des Buches und damit offizieller Startschuss der Aktion Blogger schenken Lesefreude. Ehrensache, dass ich mit meinen beiden Blogs wieder dabei bin. Und damit du es einfach hast, dein Lieblingsbuch aus meinem Angebot zu finden, gibt es eine kleine feine Übersicht. Viel Glück.

Blogger schenken Lesefreude, GewinnspielEines gleich vorweg: Um an den Verlosungen teilzunehmen, musst du bei dem jeweiligen Buch, das du haben möchtest, einen Kommentar hinterlassen. Gewertet werden nur die Kommentare, die direkt unter den jeweiligen Blogartikel, die zum Buch gehören, stehen. 

Kommentare unter diesem Sammelbeitrag werden NICHT berücksichtigt.

So, das war das „amtliche“. Jetzt kommt noch ein Dankeschön und dann geht es los.

Vielen Dank an:

  • Bergverlag Rother
  • Der kleine Buch Verlag
  • Dumont Verlag
  • Hädecke Verlag
  • Rheinwerk Verlag

für die Unterstützung und die Bereitstellung der Bücher! Ohne euch könnte ich nicht so viel Lesefreude verschenken.

Und das kannst du gewinnen

Auf Leselustich:

Auf Ulrike kommuniziert:

Nicht vergessen!

Und für alle, die ein eher kurzes Gedächtnis haben, nochmal zur Erinnerung: Kommentieren müsst ihr direkt bei dem jeweiligen Buch. Dazu braucht ihr nur dem Link zum Buch zu folgen.

Kommentare unter diesem Beitrag werden bei der Verlosung nicht berücksichtigt!

Und jetzt viel Spaß und vor allem viel Glück!

Blogger schenken Lesefreude: Die Würfel sind gefallen

Bis einschließlich Freitag, den 26.04.2014, konnte im Rahmen der Aktion „Blogger schenken Lesefreude“ kommentiert werden, was das Zeug hielt. Der Gewinn: „Die Illusion des Getrenntseins“ von Simon Van Booy. 44 Menschen waren an dem Titel interessiert. Jetzt hat die Losglück entschieden.

Blogger, Lesefreude, Welttag, Buch, Gewinnspiel, Verlosung
44 potenzielle Gewinner und Gewinnerinnen

Alle wanderten in den Losbeutel und wurden ordentlich durchgeschüttelt.

Blogger, Lesefreude, Welttag, Buch, Gewinnspiel, Verlosung
Es wird spannend!

And the winner is…..

Blogger, Lesefreude, Welttag, Buch,  Gewinnspiel, Verlosung, Gewinner
Die Entscheidung ist gefallen.

Ich gratuliere Fiona zum Gewinn von: Die Illusion des Getrenntseins und wünsche viel Spaß beim Lesen!

Die entsprechende Benachrichtung müsstest du bereits in deinem Posteingang finden. Bitte lass mir schnellstmöglich deine Anschrift zukommen, damit ich das Buch nächste Woche verschicken kann. 🙂

Und alle anderen: Danke für die Teilnahme! Ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut, dass mein Buch auf so großes Interesse gestoßen ist. Vielleicht klappt es ja bei einer anderen Aktion. Ansonsten lesen wir uns vermutlich spätestens nächstes Jahr zum Welttag des Buches wieder.

Simon van Booy: Die Illusion des Getrenntseins

Martin ist schon fast alt genug für die Schule, als ihm seine Eltern erzählen, dass ihnen in den Kriegswirren ein Fremder ein Baby in den Arm gedrückt hat: ihn selbst. Es dauert Jahre, bis es Martin gelingt, seine Herkunft zu verstehen und es dauert fast sein ganzes Leben, bis er den Mann findet, der ihn damals vor dem sicheren Tod gerettet hat.

Weltkrieg, Hitler, Widerstand, Frankreich, Welttag, Tag, Buch, Verlosung, Gewinnspiel, Blogger, Lesefreude
(Cover: Insel Verlag)
Martin, Los Angeles 2010

Im Starlight Retirement Home ist Martin der Mann für alle Fälle. Früh morgens, wenn alle noch schlafen, füllt er seinen Eimer und wischt er mit Kiefernseife über die Flure. Dabei kann er in aller Ruhe über sein Leben nachdenken. Die Bewohner, viele davon ursprünglich aus der Filmbranche, nennen ihn Monsieur Martin, wegen seines französischen Akzentes. Manchmal fährt er zum Santa Monica Pier. Vor sehr langer Zeit hat er dort einer Frau einen Heiratsantrag gemacht.

Mr. Hugo, Frankreich, 1944

Am Nachmittag fliegt ein Bombergeschwader über ihn hinweg. A läuft weiter und kommt zu einer brennenden Scheune. Auf dem Boden die verkohlten Überreste einer Frau, den Eimer noch in den Händen. Im Haus ist es kühl und schattig. Er findet ein paar Zwiebeln, einen Korb und einige welke Selleriestängel. Außerdem einen Krug Milch mit einer dicken Sahneschicht, einige rechteckige Stoffstücke, ein paar große Sicherheitsnadeln. Im Schlafzimmer dann die Überraschung: aus einem Haufen Decken blinzeln ihn kleine Äuglein an.

Wie eng Martins und Mr. Hugos Leben miteinander verbunden sind, ahnt keiner der beiden, als sie zufällig im Starlight Seniorenheim aufeinander treffen. Der Tod lässt ihnen auch keine Zeit, es herauszufinden, denn Mr. Hugo stirbt noch am Tag seines Einzuges.

Unser Leben – nur ein Zufall?

Welchen Einfluss hat das, was unsere Vorfahren getan und erlebt haben, auf unser eigenes Leben? Wie sehr beschäftigt uns die Frage nach der Vergangenheit? Simon Van Booy macht uns am Schicksal seiner Charaktere in “Die Illusion des Getrenntseins” deutlich, wie häufig Zufälle über unser Schicksal entscheiden. Und er zeigt, dass man auch in der größten Grausamkeit noch auf Menschlichkeit hoffen kann. Dabei gelingt es Simon Van Booy auch größte Brutalität aus der neutralen Beobachterperspektive zu betrachten. Effekthascherei oder Stimmungsmache sucht man in seinem Buch vergeblich. Gerade dieser ruhige, elegante Schreibstil nimmt uns mit in die Welt der Protagonisten, die alle auf mehr oder weniger direkten Wegen miteinander verbunden sind.

Ein wunderschönes Buch für alle Leser, die sich einlassen können und wollen. Es lohnt sich!

Hol’ Dir “Die Illusion des Getrenntseins”

Im Rahmen der Aktion “Blogger schenken Lesefreude” verlose ich ein Exemplar dieses wunderschönen Buches. Mehr dazu erfahrt ihr hier.

Danke an den Insel Verlag, die mir das Buch zur Verlosung zur Verfügung gestellt haben. Diese Tatsache steht nicht im Zusammenhang mit der positiven Rezension. Diese ist ausschließlich dem Können Simon Van Booys “geschuldet”.

Simon Van Booy

Simon van Booy, geboren und aufgewachsen in Wales, lebt mit seiner Frau und Tochter in Brooklyn. Er ist der Autor von zwei Erzählungsbänden und zwei Romanen sowie drei Philosophiebüchern und schreibt u. a. für die New York Times, den Guardian und die BBC. Sein Werk wurde in vierzehn Sprachen übersetzt.

Buchinfo: “Die Illusion des Getrenntseins” von Simon Van Booy, erschienen beim Insel Verlag, 14.04.2014, 207 Seiten, gebunden, € 18,95, ISBN: 978-3-458-17592-6 | Deutsche Übersetzung: Claudia Feldmann

 

Welttag des Buches: Leselustich macht Leser glücklich

Am 23.04.2014 ist Tag des Buches. Und es ist der Tag, an dem sich Bücherfans dank der Aktion „Blogger schenken Lesefreude“ über neues Lesefutter freuen dürfen. Teilnehmen kann jede/r, die/der über seinen Blog ein Buch verlosen möchte. Die Auslosung erfolgt am30. April aus allen Kommentaren zum entsprechenden Blogpost.

Buch, Tag, Welttag, Blogger, Lesefreude, Gewinnspiel, VerlosungLeselustich ist schon zum zweiten Mal dabei, wenn es dieses Jahr wieder heißt: Blogger schenken Lesefreude. Ins Leben gerufen haben die Aktion Christina Mettge und Dagmar Eckhardt – mit überwältigendem Erfolg. 2013 haben sich über 1000 Blogs beteiligt und so auch einiges an Medienresonanz provoziert. Und wie im vergangenen Jahr war es für mich keine Frage: Meine beiden Blogs, Leselustich und Ulrike kommuniziert sind am Start!

Warum mache ich mit?

Ich liebe Bücher, lese sehr sehr gern und viel. Deshalb kann ich die Begeisterung von Christina und Dagmar gut nachvollziehen und unterstütze hier gerne durch meine Teilnahme.

Und ich liebe es, anderen Menschen mit kleinen Dingen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Einfach so! Wenn jemand bei mir ein Buch findet und das dann auch noch gewinnt, setze ich auf dieses Lächeln im Gesicht eines anderen. 2013 war es jedenfalls so. Einer meiner beiden Gewinner hat mir eine begeisterte E-Mail geschrieben, wie sehr er sich gefreut hat. Ok, von der zweiten Gewinnerin kam dafür kein Piep. Schade. Und selbst habe ich auch nichts gewonnen. Leider. Aber darum ging es mir auch nicht.

Warum machen Christina und Dagmar das eigentlich?

Diese Frage und auch alle Fragen nach dem Ablauf der Aktion haben beide in ihren FAQ ausführlich beantwortet. Wenn nach der Lektüre noch Fragen offen sind, freuen sie sich über Feedback und werden ihre Auflistung entsprechend ergänzen.

Welches Buch oder welche Bücher verlost Leselustich?

Diese Frage kann ich aktuell noch nicht beantworten. Aber ich freue mich hier auch über Angebote von Autor_innen, Verlagen, Buchhandlungen, die ich auf diesem Weg beim Marketing ihrer Werke unterstützen kann. Also nicht zögern, einfach fragen, ob das thematisch oder persönlich für mich passt.

Sobald ich es sicher weiß, folgt aber ein entsprechender Blogpost dazu. Versprochen! Dort findet ihr dann auch die genauen Teilnahmebedingungen, eventuelle Einschränkungen, wie zum Beispiel Versand nur innerhalb Deutschlands, und so weiter.

Edit: Inzwischen ist die Entscheidung gefallen. Leselustich verlost zum Welttag des Buches „Die Illusion des Getrenntseins“ von Simon van Booy.

Eine zweite Gewinnchance habt ihr übrigens auf meinem Blog Ulrike kommuniziert. Auch der unterstützt die Aktion Blogger schenken Lesefreude.

Das war Blogger schenken Lesefreude auf Leselustich 2013.

Tag des Buches: Blogger schenken Lesefreude

Verschenk doch mal ein Buch! Dazu rufen Christina von Pudelmützes Bücherwelten und Dagmar alias GeschichtenAgentin mit ihrer Aktion „Blogger schenken Lesefreude“ zum Welttag des Buches am 23.04.2013 auf. Für lesefreudige Blogger ist da doch die Teilnahme ein Muss, oder?!

Welttag des Buches, Weltbuchtag, Lesefreude
Lies mal wieder! (Bildrechte: Aktion Blogger schenken Lesefreude)

Ich liebe Bücher. Und ich verschenke gerne Bücher. Gerne auch einfach so. Aber auch gerne mal aus einem konkreten Anlass wie dem Welttag des Buches am 23. April. Deshalb musste ich nicht lange überlegen, ob ich an der von Christina und Dagmar initiierten Aktion „Blogger schenken Lesefreude“ teilnehme, als Thorsten Isings Hinweis darauf über meine Facebook Timeline flatterte.

Schon im vergangenen Jahr gab es eine ähnliche Aktion, bei der 33.333 Interessierte jeweils 25 Bücher verlosen durften. In diesem Jahr ist das Ganze noch persönlicher. Dieses Jahr ist der Ablauf etwas anders aber das Ziel ist das gleiche: Bücher unters Volk bringen.

So schenkst Du Lesefreude

Am 23.4.2013, dem Welttag des Buches, veröffentlichst Du in Deinem Blog einen Beitrag, in dem Du ein Buch verlost. Schreib etwas dazu, warum Du Dich gerade für dieses Buch entschieden hast. Ist das Thema besonders spannend, ist genau dieses Buch für Dich besonders wichtig, wurde es von Deinem absoluten Lieblingsautoren geschrieben, oder, oder, oder.

Leser, die dieses Buch gerne hätten, hinterlassen einen Kommentar unter Deinem Beitrag.

Verlost werden die Bücher am 30. April.

Im Augenblick habe ich für „Leselustich“ einen Krimi „angemeldet“. Aber das kann sich bis zum 23.04.2013 noch ändern bzw. da kann auch noch was dazu kommen. Soll ja schließlich spannend bleiben.

Du findest das gut und willst aktiv teilnehmen?

Wenn Dir das jetzt so gut gefallen hat, dass Du mit Deinem Blog aktiv teilnehmen möchtest, dann findest Du alle Informationen:

Wer sich für Machtspiele im Job interessiert, kann auf meinem Blog Ulrike kommuniziert ein weiteres spannendes Buch gewinnen.