Den Frühling genießen: Dinkel-Waffeln mit Erdbeer-Püree

Sonnenschein. Balkon, Leckere, frisch gebackene Waffeln. Ein Klecks ungesüßte Schlagsahne. Ein Schuss pürierte Erdbeeren. Dazu eine Tasse Kaffee.  Der Frühling ist einfach herrlich und muss angemessen gewürdigt werden – mit einer süßen Verführung.

Kürzlich ist mir nach langer Zeit mein Waffeleisen mal wieder in die Hände geraten. Und – wie soll es anders sein – prompt hatte ich wahnsinnige Lust auf frische Waffeln.

Waffel, Teig, backen, Puderzucker
(Lizenz: CC-BY-SA-NC)
Darf es ein bisschen mehr sein?

Normalerweise bevorzuge ich Waffeln ganz schlicht mit einem Hauch Puderzucker. Mehr braucht ein guter Teig in meinen Augen nicht. Normalerweise… Aber da ich zufälligerweise auch die ersten Erdbeeren für dieses Jahr gekauft hatte, gab es die veredelte Variante mit Schlagsahne und Erdbeer-Püree.

Waffel, Dinkel, Mehl, Erdbeeren, backen
(Lizenz: CC-BY-SA-NC)

Erdbeeren? Im März? Ja, richtig gelesen. Spanische Erdbeeren im März. Seit einigen Jahren haben die nämlich richtig intensives Erdbeer-Aroma, nicht wie „früher“. Damit eignen sie sich hervorragen zum Pürieren. Sie am Stück zu essen, finde ich aber eher unangenehm, weil sie sehr fest sind.

Der Teig

Für die Waffeln orientiere ich mich an einem Rezept, das ich bei „Küchengötter“ gesehen habe. Allerdings nehme ich etwas mehr Milch, weil mir die Waffeln sonst zu dick werden (eher für ein richtiges Eisen für Brüsseler Waffeln geeignet) und habe Weizen- gegen Dinkelmehl getauscht.

Die Zutaten (für ca. 6-7 Waffeln)
  • 65 g Zucker
  • 2 Tl Vanillezucker oder etwas Vanille
  • 2 Eier
  • 65 g geschmolzene Butter
  • 250 g Mehl
  • etwas Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • ca. 200 ml Milch
Die Zubereitung

Waffeln rühre ich immer in einem Messbecher mit Deckel, denn fast immer bleibt etwas Teig übrig, den es am nächsten Morgen als Highlight zum Frühstück gibt. Der Messbecher lässt sich dann platzsparend im Kühlschrank aufbewahren.

  • Zucker, Vanille und Eier in eine Schüssel (oder den Messbecher) geben, kräftig aufschlagen.
  • geschmolzene Butter unterrühren
  • Mehl, Backpulver und Milch untermischen

Den Teig nach kurzer Ruhezeit portionsweise im Waffeleisen backen.

Sahne schlagen. Erdbeeren pürieren, wer möchte, kann etwas Vanillezucker unterrühren.

Servieren.

Genießen!

P.S. Eben habe ich die geschmolzene Butter in der Mikrowelle gefunden. Die habe ich dann wohl vergessen. Jetzt wundere ich mich auch nicht mehr, wieso die Waffeln stärker anhingen als sonst üblich. 😉 Die Waffeln haben trotzdem gut geschmeckt.

Veröffentlicht von

Ulrike

Ich verstehe analoge Bedenken und kann digitalen Mut machen. Und ich übersetze zwischen beiden Welten. In Unternehmen, bei MitarbeiterInnen, im Dienstleistungsumfeld, im Privatleben, auf meinen Blogs. Das ist meine Leidenschaft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s