Johanna Trommer: Karl Kessel – Der Schneewittchen-Fall

Karl Kessel aus Stuttgart ist ein begeisterter Kriminalist. Gerade erst hat er mit seiner Partnerin Marlene ein Detektivbüro gegründet, schon stolpern sie über die erste Leiche. Der Haken daran: Karl und Marlene gehen noch zur Schule. Eigentlich dürfen sie nicht ermitteln. Eigentlich.

karl kessel schneewittchenEin Leben ohne Leiche ist uninteressant. Das denkt zumindest Karl Kessel. Der nerdige Schüler kriminalisiert für sein junges Leben gern und hat auch tatsächlich bereits bei zwei Fällen zu den Ermittlungen der Polizei beigetragen. In Marlene Monroe, die kürzlich mit ihren Eltern nach Bad Cannstatt gezogen ist, findet er eine verwandte Seele.

Schneewittchen in der Kiste

Da ihre Eltern zudem sehr großzügig sind, dürfen sich die beiden Jugendlichen auf dem Speicher ihr erstes Detektivbüro einrichten. Mit überraschenden Konsequenzen. In einer alten Truhe finden Sie eine Leiche, wunderschön erhalten wie Schneewittchen in ihrem Sarg.

Die Polizei nimmt die Ermittlungen auf. Aber nicht ohne Karl und Marlene, die ihre eigenen Schlüsse ziehen und damit, wie Kommissar Schockenried zähneknirschend gestehen muss, gar nicht so falsch liegen. Als Marlene plötzlich verschwindet, spitzt sich die Situation zu. Schnelles Handeln ist gefragt.

Cooler Stuttgart-Krimi für Jugendliche

Auch wenn ich längst nicht mehr als Jugendliche durchgehe, lese ich ab und zu ganz gerne ein Jugendbuch. Als mir Der Schneewittchen-Fall angeboten wurde, fiel mir die Zusagen besonders leicht. Ein Stuttgart-Krimi für junge Leute, wie cool!

Und tatsächlich erleben Karl und Marlene unglaubliche Dinge. Nicht jeder findet schließlich eine Leiche auf dem Speicher und noch weniger Jugendliche dürfen, wenn auch inoffiziell, bei den Ermittlungen der Polizei mitmischen. Dass Karl Kessel ganz nebenbei auch noch ein Computerprofi ist, hilft natürlich nicht unwesentlich in dieser Situation.

Johanna Trommer hat mit Karl Kessel – Der Schneewittchen-Fall ein spannendes Jugendbuch abgeliefert, das sicherlich viele junge Freunde finden wird. Aber, liebe Eltern, wenn eure Kinder nach der Lektüre auf dem Dachboden ein Detektivbüro gründen wollen, schaut erst in alle Kisten, die da noch rumstehen. Nicht dass der Start ins detektivische Berufsleben turbulenter wird, als geplant. 😉

Hinweis: Karl Kessel ist für Kinder ab 10 gedacht. Ich vermute aber, dass auch 13- oder 14-Jährige die Reihe (Nerds und Drohnen und so) spannend finden.

Johanna Trommer

Johanna Trommer, geboren 1981, wuchs in Stuttgart auf und absolvierte dort nach einjährigem USA-Aufenthalt ihr Abitur an einem humanistischen Gymnasium. Nach Beendigung ihres interdisziplinären Design-Studiums an der staatlichen Hochschule in Köln begann ihre berufliche Laufbahn als Redakteurin und Kinder- und Jugendbuch-Autorin. Aus der Idee, eine Kriminalgeschichte für Jugendliche in Stuttgart spielen zu lassen, entstand ihr erster Roman um den Computer-Nerd und Hobbydetektiv Karl Kessel – „Mord im Opernhaus“. Mit “Karl Kessel-Eine Leiche für die Katz” ging es für den beliebten Stuttgarter Meisterdetektiv im März 2017 in die zweite Runde, ehe im November 2018 der dritte Fall “Karl Kessel-Der Schneewittchen-Fall” erscheint. Johanna Trommer lebt zusammen mit ihrer Familie in ihrer Heimatstadt Stuttgart.

Buchinfo: Karl Kessel – Der Schneewittchen-Fall von Johanna Trommer, erschienen beim Neckarufer-Verlag, 10. November 2018, 220 Seiten, € 9,95, ISBN 978-3-9818170-1-0.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s