Vincent Klink: Angerichtet, herzhaft und scharf!

Vincent Klink ist ein Multitalent. Dass er mit viel Hingabe kocht, ist den meisten bekannt. In seinem neuen Buch Angerichtet, herzhaft und scharf! – Aus meinem Tage- und Rezeptebuch zeigt er neben seiner künstlerischen Seite auch seine nicht nur feine, sondern auch scharfe Zunge. Ein köstlicher Genuss!

COV_KLINK_ANGERICHTET_LIm Grunde war es für mich ein Glücksfall, dass Vincent Klink vor einigen Jahren an Silvester auf das Jahr zurück schaute und sich nicht erinnern konnte, was er Positives erlebt hatte.

Zum Glück konnte seine Frau ihm auf die Sprünge helfen und das neue Jahr begann nicht mit Frust. Aber es hat zu diesem herrlichen Buch geführt, das ich derzeit in den Händen halte.

Qualität braucht kein Zertifikat

Alle, die sich für Kochen und gutes Essen interessieren, ist der Name Vincent Klink sicher ein Begriff. Was mir an seiner Küchenphilosophie besonders gefällt: Er setzt auf regionale und saisonale Produkte, die nicht zwingend Bio-Zertifikate aufweisen müssen. Oft sind seine Lieferanten für diesen Aufwand viel zu klein. Beim Fleisch legt er Wert auf artgerechte Haltung und setzt deshalb auf den Metzger seines Vertrauens.

Eine Philosophie, die ich teile. Meine Oma betrieb eine Metzgerei, Salat und Gemüse kamen zum großen Teil aus dem heimischen Garten. Das Obst ebenfalls oder von unseren Feldern. Ich weiß also, was ungefähr wann Saison hat. Und hier im schwäbischen Remstal genieße ich den Luxus zahlreicher Hofläden und Verkaufsstände vor dem Haus, in denen (nicht nur) der “Überhang” verkauft wird. Und seit ich Fleisch und Wurst überwiegend bei der Metzgerei Schnabel in Winterbach kaufe, weiß ich auch, dass ein Kotelett noch immer so schmecken kann, wie es “damals” bei meiner Oma geschmeckt hat. Damals, als der Wahn des absolut fettfreien Fleisches und die Massentierhaltung noch nicht Einzug gehalten hat, die ein Schnitzel zu einem hormongetränkten nassen Lappen haben verkommen lassen, der in der Pfanne auf die Hälfte zusammenschnurzelt, dabei die halbe Küche verspritzt und am Ende nichts schmeckt.

Doch zurück zu Vincent Klink und Angerichtet, herzhaft und scharf!. Das oben erwähnte Silvester-Erlebnis hat den Koch dazu gebracht, regelmäßig unregelmäßig Tagebuch zu führen. Und zwar direkt auf der Webseite seines Restaurants Wielandshöhe in Stuttgart. Das Ergebnis war nicht nur ein lebhafter Austausch mit seinen Gästen und Lesern, sondern eben auch Angerichtet, herzhaft und scharf!.

Vincent Klink, mehr als „nur“ ein guter Koch

Ausgewählte Beiträge aus fast zwölf Jahren haben mir den Menschen Vincent Klink näher gebracht, mich oft schmunzeln lassen und an vielen Stellen zum Nachdenken angeregt:

  • Bereits 2006 nahmen seine Frau und er San-Pellegrino-Wasser von Nestlé aus ihrem Angebot, weil sie deren umstrittene Strategie, Trinkwasser kostenpflichtig zu machen, nicht mittragen wollten.
  • Herrlich, also für mich als Leserin, ist seine Irrfahrt durch Nellingen. Auch 10 Jahre danach kann man seine Wut und seinen Frust in seinen Worten spüren.
  • Um die “völlig verpupsten Sätze” von Restauranttestern zu verdauen, ist manchmal ein Schnaps nötig: “… ausgewogene Rotweinzwiebeln mit zartschmelzigem Rindermark, seidigem Kartoffelschaum und süffiger, eigenaromatischer Trüffelvinaigrette.”
  • Ob man in der Wielandshöhe vom Teller des Gegenübers (also am gleichen Tisch, nicht am Nachbartisch) naschen dürfe, wurde angefragt. Freunden sei in einem anderen Restaurant deswegen mit Rauswurf gedroht worden. Vincent Klinks Antwort 2009: “Bei uns ist es genau umgekehrt, sie fliegen raus, wenn sie nicht schwelgen und sich gegenseitig was vom Teller schnabulieren.”

Kaum ein Thema, zu dem Vincent Klink nicht seinen Senf abgibt. In klarer, deutlicher Sprache, wie man es von einem geborenen Schwaben erwartet. Dabei aber nie böse oder gar diskreditierend. Den Abschluss macht eine Hommage an Paul Bocuse, der im Januar 2018 verstorben ist.

»Eine saftige Sprache kann nur aus einem Mund kommen, der auch zu genießen weiß.« Vincent Klink

Wer jetzt denkt, dass man von klugen oder witzigen Sprüchen alleine nicht satt wird, der darf sich auf zahlreiche Rezepte freuen, zum Beispiel für:

  • Rindergulasch
  • Auberginen gefüllt mit Lammhack
  • gezupften Hecht
  • Lasagne vom Butternut-Kürbis
  • Pasta Fagioli con Cozze
  • Weinbergschneckenragout
  • Zwiebelrostbraten

Einige davon sind handschriftlich und erfordern etwas Mühe beim Entziffern. Aber vor den Genuss hat der Küchengott ja den Fleiß gesetzt. 😉

Vincent Klink, der Künstler

Angerichtet, herzhaft und scharf! zeigt uns aber auch noch einen anderen Vincent Klink. Den Vincent Klink, der gerne Künstler geworden wäre. Der sein Tagebuch mit Zeichnungen abrundet, die sein feinsinniges Gespür perfekt abbilden und wirkliches Talent verraten.

Der seine Freizeit auch der Musik widmet, von der leisen Querflöte zum lauten Flügelhorn gewechselt ist und Jazz-Sessions liebt. Auch über die Musik bekommt er viele neue, inspirierende Impulse, die sicher nicht ohne Folge für seine sonstigen Aktivitäten sind.

Schade, dass ihm der Vater den beruflichen Weg in die Kunst versperrt hat. Eine “brotlose Kunst” wollte er nicht fördern.

Aber vielleicht hat er seinen Sohn genau dadurch zu dem gemacht, was er heute ist. Zu einem Menschen mit sehr feinen Antennen, die ihm Zugang zu unendlich vielen Themen ermöglichen und denen er sich mit seiner ganz eigenen, klaren Meinung mehr oder weniger intensiv widmet.

Angerichtet, herzhaft und scharf! – Genuss für alle Sinne

Ich habe lange kein Buch mehr in den Händen gehabt, das ich so spannend fand und das obwohl es kein Thriller ist. 😉 Längst habe ich noch nicht alle Tagebuchauszüge gelesen, alle Zeichnungen gesehen, alle Rezepte auf Tauglichkeit für mich geprüft, aber ich freue mich über jeden neuen Fund.

Es ist beeindruckend, wie früh sich Vincent Klink mit vielen Themen auseinander gesetzt und in wenigen Sätzen klar Stellung bezogen hat. Damit hat er mich bis jetzt bereits mehrfach zum Nachdenken (und googeln) veranlasst und ich weiß, dass noch einige Inspirationen folgen werden. Für die Küche gibt es bereits Pläne. Passend zum Herbst wird es demnächst eine Apfel-Meerrettich-Suppe und die Lasagne vom Butternut-Kürbis geben.

Angerichtet, herzhaft und scharf! – Kaufen, blättern, mit allen Sinnen genießen!

Vincent Klink
AU_KLINK_C_PRIVAT_L
Vincent Klink (privates Foto)

Geboren 1949 in Gießen, aufgewachsen in Schwäbisch Gmünd, wo er auch das Restaurant »Postillon« betrieb und 1978 seinen ersten Michelin-Stern erkochte. Seit 1991 führt er die Stuttgarter »Wielandshöhe«, deren Namensgeber der oberschwäbische Schriftsteller und Shakespeare-Übersetzer Christoph Martin Wieland ist.

Einem breiten Publikum ist Vincent Klink bekannt durch Fernsehsendungen sowie als Verfasser und Herausgeber von Kochbüchern.

Daneben ist der Sternekoch ein Autor von Rang, er gab Gerd Haffmanns kulinarische Zeitschrift »Rübe« und »Cotta ’s Kulinarischen Almanach« sowie in eigener Regie die Zeitschriften »Journal Culinaire« und »Häuptling eigener Herd« heraus. Seine Bücher wie »Sitting Küchenbull« oder ein »Ein Bauch spaziert durch Paris« wurden zu Bestsellern. Zuletzt erschienen von ihm »Meine Rezepte gegen Liebeskummer« und seine Wiederentdeckung von Grimod de la Reynières »Grundzüge des gastronomischen Anstands«.

Vincent Klink wird am 29. Januar 2019 70 Jahre alt.

Buchinfo: Angerichtet, herzhaft und scharf! von Vincent Klink, erschienen bei Klöpfer-Meyer, 26.09.2018, 276 Seiten, zweifarbig gedruckt, 27 Originalzeichnungen und über 30 Rezepte, davon 11 in faksimilierter Handschrift, Hardcover mit Lesebändchen und farbigem Vorsatz, 28,00 €, ISBN 978-3-86351-471-6. Danke für das Leseexemplar.

Advertisements

Neues vom GinYuu

Im November 2014 war ich zum ersten Mal im GinYuu Stuttgart und auf Anhieb sehr angetan. Seit Mai 2016 gibt es eine „revolutionäre Neuerung“ in den geschmackvoll eingerichteten Räumlichkeiten: Der Self-Service ist dem Full-Service gewichen. Für mich hat das Vor- und Nachteile.

IMG_0047Ende 2014 hat das GinYuu Marketing Bloggerinnen und Blogger zum Restauranttest eingeladen. So bin ich auf eines meiner künftigen Lieblingsrestaurants aufmerksam geworden. Denn das tolle Ambiente, die Freundlichkeit der Mitarbeiterinnen und das frisch vor meinen Augen zubereitete, leckere Essen haben mich auf Anhieb überzeugt.

SOS meets GinYuu

Folglich wurde der von mir vor einigen Jahren ins Leben gerufene Stuttgarter Onliner Stammtisch, kurz SOS, gleich mal ins GinYuu verlegt. Mit unterschiedlicher Resonanz. Denn nicht alle fanden die Self-Service Variante gut. Beim Eingang bekam jeder Gast eine Chip- und eine Speisekarte in die Hand gedrückt und konnte an der Theke  bestellen, wann und was er oder sie wollte. Ich habe es gemocht.

Aber es hat auch, und da geben ich den Kritikerin recht, eine ziemliche Unruhe an den Tisch gebracht. Gespräch wurden häufig unterbrochen, je nach „Sitzordnung“ musste aufgestanden werden, wenn jemand raus wollte, usw..

Ab sofort: Full-Service

Das ist seit Mai 2016 im GinYuu Stuttgart Geschichte. Denn dort wird man jetzt ganz klassisch im Full-Service verwöhnt:

  • Hinsetzen
  • Karte studieren
  • bei den Mitarbeitern bestellen
  • warten
  • trinken
  • essen
  • Spaß haben
  • zahlen

Natürlich wird weiterhin live und frisch gekocht. Wer will kann zusehen, wie sein Gericht in den Wok wandert. Er muss es aber nicht mehr.

Ok, der Fairness halber muss man dazu sagen: Beim SOS Stammtisch am 25. Mai lief noch nicht alles so ganz rund, aber ich bin mir sicher, das wird noch. Und als Trostpflaster ging der Kaffee aufs Haus. Für mich, die ich jetzt wirklich schon oft da war und immer tolle Ansprechpartnerinnen hatte, kein Problem.

2 for 1 – 6 to 9

An der Stelle sehe ich einige breit grinsende Gesichter vor meinem geistigen Auge. Nein, ihr Lästermäulchen, das hat nichts mit der ausgiebig genossenen Cocktail Happy Hour zu tun. Ich bin so. Nicht fehlerfrei. Und deshalb dürfen andere auch Fehler machen. 😛

Cocktails
Danke für das Foto, Erik!

Dass inzwischen auch die Ausfahrtszeiten im Milaneo Parkhaus verlängert wurden, trägt zudem zur Entspannung bei. Trotzdem empfehle ich unverändert die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (siehe u.a. 2 for 1 – 6 to 9).

GinYuu to go

Mehrfach habe ich den guten Service erwähnt, der mich über das ein oder andere Missgeschick problemlos hinwegsehen lässt. Die Reservierung per E-Mail ist unkompliziert, zuverlässig und bei Wetterwechsel sehr flexibel.

Bestellen kann man per Bestellformular, Telefon und vermutlich auch Brieftaube. Dann holt man entweder selbst ab oder lässt von foodora liefern.

Und wer auf dem Heimweg noch snacken möchte, der nimmt sich einfach was aus der Grab & Go Theke mit.

Ein paar Worte zum Stammtisch

Der SOS – Stuttgarter Onliner Stammtisch ist aus dem Bedürfnis heraus entstanden, auch die persönliche Vernetzung entspannt voran zu treiben. Und das ohne Vorträge, Sessions, Arbeit. Locker bei gemütlichem Essen, Trinken, Quatschen. Nicht auf Größe getrimmt. Nicht auf Fame aus. Nicht reduziert auf ganz bestimmte Gruppen. Willkommen ist, wer die Onlinewelt für sich entdeckt hat. Als Job, als Hobby, als Lustobjekt.

Der nächste Stammtisch ist am 29.06.2016 ab 19:00 Uhr natürlich im GinYuu Stuttgart. Anmeldung bitte über Facebook. Wenn das aus irgendwelchen Gründen nicht geht, dann einfach eine Nachricht an mich schicken.

 

#slowfood2016 – Genuss in Hülle und Fülle I

Hach ja, anstrengend war es. Und voll war es. Und toll war es! So viele Anbieter nachhaltig produzierter Lebensmittel auf einem Platz besser gesagt in zwei riesigen Hallen, gibt es in Stuttgart nur einmal im Jahr: Beim Markt des guten Geschmacks der Messe Stuttgart.

Badge slowfood2016Es war meine dritte oder vierte Slow Food Messe und meine zweite oder dritte Teilnahme am Bloggertreffen  der Messe Stuttgart. Und damit kam ich auch wieder in den Genuss spannender Hintergrundinformationen und Diskussionen von und mit Ausstellern, Organisatoren und Initiativen. Danke dafür an die entsprechenden Aussteller, die sich eine Stunde vom Messetrubel los geeist haben, um uns Rede und Antwort zu stehen. Und natürlich, um uns neugierig auf ihre Produkte zu machen.

Wenn die Saarlänner mid de Pälzer ihr Ding mache

Als gebürtige Saarländerin musste ich mich natürlich erst die saarländische „Vertretung“ aufsuchen, die – man mag es kaum glauben – für die Messe ein Joint Venture mit Rheinland-Pfalz eingegangen ist. Ausgerechnet mit den Pälzern… Aber ok, was tut man nicht alles, wenn es um einen guten Zweck, und das ist nachhaltige Ernährung allemal, geht, man spricht auch mit dem Fein. Gell, Herr Wallbillich ;-).

Neben dem Forellenhof Rosengarten war unter anderem die Bliesgau Ölmühle mit ihrem Leindotteröl „angetreten“. Ein faszinierendes, fast vergessenes Gewächs, dieser Leindotter. Und ein sehr spezielles Öl. Irgendwie unglaublich kompakt und mit einem tollen Eigengeschmack, der an Spargel erinnert. Ideal zum Abrunden von Gemüsegerichten.

Das beste Eis der Welt für mich

Vom Öl zum Eis passt irgendwie, dachte ich mir. Deshalb war meine nächste Station Toni Manusé von Gelato Mio. Schon in der Vorstellung hat er eine flammende Rede für mehr Bewusstsein im Umgang mit Lebensmitteln gehalten. Kein Wunder lautet deshalb sein Philosophie:

Unsere Motivation damals wie heute – das beste Eis der Welt herzustellen

Und sich dabei natürlich den Mitmenschen und der Umwelt gegenüber verantwortlich zu fühlen und den Gedanken eines ganzheitlichen Biokonzeptes im gesamten Herstellungsprozess unserer nachhaltig erzeugten Bioeissorten zu beherzigen.

Ich habe es mit einer Kugel Nocciola getestet. Herrlich. Natürlicher Haselnussgeschmack, kein übertriebenes Haselnussaroma. Cremig-festes Eis in einer leckeren Waffel. Wird Zeit, dass es Gelato Mio auch in Stuttgart gibt.

gelato mio
Bild: Gelato Mio

 

Wie konsequent Herr Manusé in seinem Ansatz ist, konnte man übrigens auch an der Einrichtung seines Messestandes sehen. Coole Pappmöbel und -dekoelemente, die ich mir auch in die Wohnung stellen würde. Wer sich ein Bild davon machen möchte, sollte einen Blick in die Impressionen auf der Website werfen.

So, das war mal ein erster Auftakt meines Messebesuchs. Bleibt dran. Die nächste Folge wird scharf! Versprochen.

 

31.03.-03.04.2016 – Markt des guten Geschmacks in Stuttgart (+Gewinnspiel)

Von 31.03. bis 03.04.2016 steht die Messe Stuttgart zum zehnten Mal im Zeichen des guten Geschmacks. Vier Tage bietet die Slow Food Messe Genießern ein Eldorado des guten und nachhaltigen Geschmacks. Du bist dabei? Dann habe ich die kostenlosen Tickets für dich!

PlacetoBW_13_Bauernhof_012
Neugierig auf die Slow Food Messe? (Bild: Johannes Schlörb)

So ganz genau weiß ich nicht mehr, wann ich zum ersten Mal auf der Slow Food Messe war. Aber was ich noch weiß: Ich war absolut nicht auf das vorbereitet, was mich erwartet hat, sonst hätte ich selbstverständlich auch einen Einkaufskorb dabei gehabt. Leckeres Brot, verführerischer Käse und Wurst nach guter alter Tradition. Ohne unnötige Zusatzstoffe, ohne Antibiotika und Psychopharmaka. So wie früher halt.

Eine Messe nach meinem Geschmack

Auf dem Markt des guten Geschmackes bin ich auch zum ersten Mal über Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall gestolpert. Mit nachhaltigem Erfolg. Inzwischen gibt es bei mir sehr viel seltener Fleisch und Wurst und wenn, dann vom schwäbisch hällischen Landschwein oder vom Hohenloher Rind. Was Obst und Gemüse angeht, bevorzuge ich sowieso saisonal und regional und mein Brot backe ich seit Jahren selbst.

Kein Wunder also, dass die Messe so ganz nach meinem guten Geschmack ist!

Ich mache Dich zum Fan des guten Geschmacks

Damit auch Du Fan des guten Geschmacks wirst und Dich kostenlos von der gesunden und leckeren Vielfalt überzeugen kannst, verlose ich jetzt insgesamt 2 x 2 Ticketcodes für die Messe (Tageskarte).

So geht’s:

  • Hinterlass‘ mir bis spätestens 03.04.2016, 08:00 Uhr einen Kommentar unter diesem Beitrag, in dem du kurz erklärst, warum Dir nachhaltige Lebensmittel wichtig sind.
  • Bitte denk daran, dass ich Deine E-Mail-Adresse brauche, um Dir die Gewinncodes zuzuschicken. Damit kannst du dann gleich online deine Tickets „kaufen“.
  • Mit der Teilnahme erklärst Du Dich einverstanden, dass ich dich zum Zweck der Gewinnübergabe per E-Mail kontaktieren darf. Die Daten werden anschließend von mir gelöscht.

Übrigens, die Tageskarte berechtigt zum Besuch aller Messen der Frühlingsmessen 2016, die am Tag des Besuches stattfinden.

 

 

Zur Sache, Schätzle – Line und ihr schwäbisches Chaos

Wo Pipeline Praetorius ist, ist das Chaos nicht weit, denn Pipeline hat das Katastrophen-Gen! Kaum hat sie sich mit ihrer großen Liebe Leon wieder ausgesöhnt, will sogar mit ihm zusammenziehen, läuft schief, was nur schief laufen kann. Die Wohungssuche läuft nicht, eine berufliche Versetzung weg von Stuttgart droht, Leon trifft sich mit seiner alten Liebe und Line, wie Freunde Pipeline nennen, setzt die gemeinsame Wohnung in Brand.

Zur Sache, Schätzle, DroemerTurbulent geht es in Stuttgart zu. Dafür sorgt schon Line mit ihrer erfrischend tollpatschigen Art. Sie nimmt uns mit auf Wohnungssuche, wir begleiten sie ins Büro und zu ihren Freunden. Immer mit dabei: Eine Reihe schwäbischer Originale, die unschwer an ihrem Dialekt zu erkennen sind.

  • Der ältliche Vermieter, der seine Wohnung über die Besetzungscouch vermieten will
  • Die einsame alte Dame, die ihre Wohnung gegen Familienanschluss tauschen will
  • Dande Dorle, die Fürsorgliche, bei der noch Ordnung herrscht
  • Der grüne Heiner und sein Hund Schorle, zwei wirkliche Originale

Klar, dass diese Raritäten auch “Schwäbisch schwätza duad”:

“Moin i doch! Ausländr”, rief sie aus. “An Badenser däd i grad noch nemma. Ludwigshafa zur Not au. Abr Hamburg … des isch ja pragdisch scho faschd Dänemark”.

Zur Sache, Schätzle ist schnell, spritzig, chaotisch. Die perfekte Lektüre für einen Sommernachmittag im Schatten eines schönen Baumes mit einem Viertele Schorle weiß sauer als Begleitung.

Daumen hoch für Pipeline

Auch wenn viele Menschen, insbesondere oberhalb der Rhein-Main-Linie angesiedelte, mit den Schwaben so ihr Probleme haben, ich mag sie. Als Rei’g’schmeckte (vor Jahrzehnten zugezogene) habe ich mich längst akklimatisiert und bin mit den Besonderheiten vertraut. Was nicht bedeutet, dass “schwäbele” oder die die Kehrwoche mag.

Ich denke, “Zur Sache, Schätzle” eignet sich ebenso für Emi- wie Immigranten der Schwabenmetropole. Bei den einen wird es nostalgische Erinnerungen wecken, bei den anderen die eine oder andere Eigenart vielleicht in einem anderen Licht erscheinen lassen. Von mir also ein “Daumen hoch” für “Zur Sache, Schätzle”.

Elisabeth Kabatek

Elisabeth Kabatek ist in der Nähe von Stuttgart aufgewachsen. Sie studierte Anglistik, Hispanistik und Politikwissenschaft in Heidelberg und Spanien und ist Übersetzerin. Seit 1997 lebt sie in Stuttgart. Ihre Romane „Laugenweckle zum Frühstück“, „Brezeltango“, „Spätzleblues“ und „Ein Häusle in Cornwall“ wurden auf Anhieb zu Bestsellern.

Buchinfo: Zur Sache, Schätzle von Elisabeth Kabatek, erschienen bei DROEMER, Juli 2015, 352 Seiten, 14,99 €, ISBN: 978-3-426-30471-6

Slow Food: Hol‘ dir Tickets (gratis) für den Markt des guten Geschmacks

Vom 09. bis 12. April 2015 steht die Messe Stuttgart wieder ganz im Zeichen des guten Geschmacks.  Zum neunten Mal präsentieren Hersteller und Händler ihre nachhaltig und hochwertig produzierten Produkte. Wer sich das nicht entgehen lassen möchte, hat bis zum 23.03.2015 die Chance auf kostenlose Messetickets. Slow Food, Messe, StuttgartEr ist eindeutig eine Sünde wert, der Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe. Auf 21 000 Quadratmetern, also zwei ganzen Messehallen, präsentieren rund 500 Aussteller eine einzigartige Vielfalt regionaler, traditionell handwerklich hergestellter Spezialitäten, die den strengen Qualitätskriterien von Slow Food genügen. Dies bedeutet insbesondere, dass die angebotenen Produkte gemäß dem Slow Food Motto „gut, sauber, fair“ hohe Ansprüche an Geschmack und Qualität erfüllen. Sie werden in traditionell handwerklicher Art, weitgehend frei von Zusatzstoffen sowie umwelt- und ressourcenschonend hergestellt.

Whisky und Bier, Küche und Tafel

Erstmals präsentieren sich in diesem Jahr 3 Sonderbereiche:

  • Continental Whisky Market
    • Hier präsentieren Whisky-Destillerien des Festlandes ihre Produkte, die aus regionalen Rohstoffen gewonnen wurden. Allein in Deutschland erfüllen fast 140 Brennereien diese Kriterien.
  • Marktplatz Brauerhandwerk
    • Auf dem Marktplatz Brauerhandwerk steht Bier mit regionalen Wurzeln im Mittelpunkt. Brauereien, die hier präsentieren, haben sich der Bewahrung der traditionellen Braukunst verschrieben. Das bedeutet: Keine Verwendung von Hopfenextrakt, keine Zusatzstoffe zur Stabilisierung, Konservierung oder Verlängerung der Haltbarkeit sowie keine beschleunigte Gärung.
  • Küche und Tafel
    • Im Sonderbereich Küche und Tafel stellen kleine Manufakturen und Werkstätten handwerklich hergestellte Stücke aus den Bereichen Küchenmöbel und –utensilien sowie gedeckter Tisch vor. Klassische Materialien wie Metall, Glas, Porzellan, Holz und Naturtextilien stehen hier im Mittelpunkt.
Jetzt kostenlose Tickets sichern

Bis einschließlich 23. März 2015, 23:59 Uhr verlose ich unter allen Teilnehmern an meinem kleinen Gewinnspiel 2 x 2 Tagestickets für den Markt des guten Geschmackes in Stuttgart. Die Messe findet im Rahmen der Frühjahrsmessen statt. Mit den Tickets erhalten die Gewinner kostenlosen Zugang zur gesamten Frühjahrsmesse (ohne VVS-Nutzung).

Wer mit der ganzen Familie zur Messe möchte, kommt am besten am Freitag, 10.04.2015 zum Kinder- und Jugendtag. Denn da zahlen Schülerinnen und Schüler mit Schülerausweis keinen Eintritt – Kinder unter sechs Jahren sind sowieso frei – und können ein tolles Rahmenprogramm genießen.

Und so geht es
  • Schreib einen kurzen Kommentar zu diesem Beitrag, was dich an der Slow Food Messe besonders interessiert und warum.
  • Verlost werden 2 x 2 Tagetickets für den Markt des guten Geschmackes (ohne VVS).
  • Vergiss nicht, mir deine E-Mail-Adresse zu übermitteln (nicht in den Kommentar schreiben!), damit ich dich kontaktieren kann, falls du gewonnen hast.
  • Der Gewinncode geht dir dann umgehend per E-Mail zu. Mit ihm kannst du dein Ticket bequem selbst ausdrucken.
  • Die E-Mail-Adresse wird ausschließlich zur Ermittlung des/der Gewinner_in und der Zustellung des Gewinncodes verwendet.
  • Teilnahmeschluss ist der 23. März 2015, 23:59 Uhr
Was ist eigentlich dieses „Slow Food“?

Slow Food ist eine internationale Bewegung mit einem eigenständigen und neuen Ansatz: Verbraucher und Produzenten setzen sich gemeinsam in einer Organisation für die gleichen Ziele ein. Die Non-Profit-Organisation engagiert sich für regionale, saisonale und handwerklich hergestellte Lebensmittel, eine nachhaltige, kleinbäuerliche Landwirtschaft, artgerechte Tierhaltung und die Bewahrung der Arten- und Geschmacksvielfalt. Die Slow-Food-Bewegung entstand in den 1980er Jahren in Italien und hat heute etwa 100.000 Mitglieder in 150 Ländern, davon über 13.000 in Deutschland. Und nun viel Glück!

Edit 24.03.2015
Die Gewinnerinnen sind Heike Andrea Quenzer und YveeB. Herzlichen Glückwunsch!

Und für alle anderen: Ab 23.04. gibt es bei mir richtig viele Bücher zu gewinnen. Also nicht traurig sein, dass es jetzt nicht geklappt hat.

Geschenk Tipp zu Weihnachten: Der Milaneo Gutschein

[Sponsored Post]
Wer pubertierende Teenager hat, weiß wie schwer es ist, ihnen etwas recht zu machen. Ganz besonders gilt das für Kleidung und Geschenke. Der Milaneo Gutschein könnte hier die Lösung sein, egal ob zum Geburtstag, zu Weihnachten oder weil die alten Klamotten zu klein geworden sind. Gekauft wird er zentral an der Center Information. Einlösen kann man ihn in allen Shops und vielen Lokalen der Shopping Mall.

Milaneo, Stuttgart, Shopping, Restaurants, EinkaufenKürzlich habe ich mich mit einer Freundin über ihre pubertierende Tochter unterhalten. Scheinbar steigen die Ansprüche exponentiell mit dem Hormonspiegel während der Respekt den anderen Familienmitgliedern gegenüber unter der Grasnarbe dahin kreucht. Bevorzugtes Opfer, weil öfter verfügbar, ist – natürlich – die Mutter.

Aktuelles Drama: Töchterlein will (nein, nicht möchte) eine neue Winterjacke. Dabei gab es erst letzten Winter eine neue. Aufgrund der warmen Witterung bis heute praktisch ungetragen. Und wegen ungeplanter Ausgaben ist zudem das Familienbudget für dieses Jahr eigentlich ausgereizt. Nicht dass das besagtes Familienmitglied interessieren würde.

Als versöhnliche Lösung für beide Seiten kam uns das Milaneo, also das neue Shopping Center in Stuttgart, in den Sinn. Im Oktober ist es eröffnet worden und keine von uns beiden war bislang dort gewesen. Aber dass es mit Primark, einem der Flagship Stores im Milaneo, einen neuen Teenager-Magneten in Stuttgart gibt, ist spätestens in der Bahn nicht mehr zu übersehen. Ja, die Kette ist sehr umstritten, aber das ist hier nicht das Thema. Hier geht es um die Quadratur des Kreises, sprich um pubertierende Mädchen! Und die fliegen nun mal auf Primark.

Willst du den Milaneo Gutschein testen?

Wie es der Zufall will, hatte ich am Morgen nach dem Gespräch eine Anfrage in meinem Posteingang, ob ich einen Milaneo Gutschein in Höhe von 50,- Euro testen und anschließend darüber berichten wolle. Perfekt! Seit dem Gespräch war ich sowieso neugierig auf die neue Shopping Mall in Stuttgart. Bei meinen USA-Reisen habe ich diese Art des Einkaufens kennen- und schätzen gelernt. Ich weiß, dass die 200 Läden und Lokale mit ihren 43.000 Quadratmetern Ladenfläche in der Region umstritten sind und kann die Argumente auch gut verstehen. Aber da ich nicht ganz so gut zu Fuß bin, kommt mir persönlich das kompakte Angebot sehr entgegen.

Vielleicht sehen die vielen älteren Herrschaften, die bei meinem Testeinkauf an einem Mittwochvormittag das Vergnügen mit mir geteilt haben, ebenso. Vielleicht wollten sie aber – so wie ich – auch nur den Teenager-Run nach Schulende umgehen. Jedenfalls war es eine gute Zeit für einen entspannten Ladenbummel.

Kein UG, aber zwei EGs

Doch erst zur Information, den Gutschein im Erdgeschoss 1 abholen. Ja, richtig, es gibt auch ein Erdgeschoss 2. Etwas verwirrend, wenn man sich merken will, wo die Läden sind, die man sich sich ansehen will.

Der nächste Weg hat mich dann ins Obergeschoss, also die dritte Etage geführt. Hier ist die Food Lounge mit zahlreichen Anbietern angesiedelt. Die Vielfalt der Lokale sollte für jeden etwas bieten. Mir hat ein Kaffee gereicht, bei dem ich mir in Ruhe den Lageplan des Milaneo (gibt es bei der Information) angesehen habe. Eine Investion, also der Kaffee, der Lageplan kostet natürlich nichts, die sich lohnt.

Vorsicht: Kinderwagenalarm!

Dann schnell mal in Primark reingeschaut, ehe es zu voll wird. Wie man hört, wird der Einlass ja streng reguliert, weil es hier vor allem am Wochenende permanent überfüllt ist. Deshalb fallen einem auch als erstes die Türsteher auf. Die regeln übrigens auch den Zugang zur Umkleide. Vordrängeln ist also nicht. Ansonsten ist es wie bei allen anderen Anbietern äußerst preiswerter Kleidung: Es gibt wirklich schöne Sächelchen und solche, die genau nach dem aussehen, was sie kosten. An dem Mittwoch war der Store übrigens voller Kinderwagen. Nicht ganz ungefährlich, von dem zweifelhaften Vergnügen für die Kinder mal ganz abgesehen.

Nach der kurzen Stippvisite war klar: Das kann ich meiner Freundin für Ihre Tochter empfehlen. Da das Mädchen noch nicht alleine shoppen darf, können sie gemeinsam ins Milaneo fahren, die Tochter bekommt einen Gutschein und wird im Primark abgeliefert, die Mutter beschäftigt sich nach ihrem Gusto. Wenn das Geld alle ist, ist eben Schluss. Und wenn dann keine Winterjacke in der Tüte ist: Pech! Zumindest wäre das meine Empfehlung für einen stressarmen Umgang mit pubertierenden Teenagern. Nicht nur wenn es um die Winterjacke geht, sondern zum Beispiel auch zu Weihnachten. Denn mal ehrlich, Jugendlichem im Hormonrausch kann man es ja eh nicht recht machen. Mit dem Milaneo Gutschein haben sie die Auswahl unter zig Läden, was und wie sie es haben möchten. Das hat in meinen Augen nichts damit zu tun, dass man die Kids “einfach abfertigen” will, sondern ihnen ein Stück Freiheit zuzugestehen und ihren individuellen Geschmack zu respektieren, ohne sie komplett “von der Leine” zu lassen.

Fakten zum Milaneo Gutschein und dem Center an sich
  • Der Gutschein
    • Den Gutschein gibt es an der Information im 1. EG = UG.
    • Er kann in unterschiedlicher Höhe ausgestellt werden und wird in einer Karte “verpackt” ausgegeben
    • Das Milaneo verlangt dafür eine Servicegebühr von 50 Cent.
    • Angenommen wird der Gutschein in allen Shops, bei den Lokalen sollte man vorher fragen.
    • Restbeträge werden von den Shopbetreibern ausgezahlt. Ob das alle so handhaben, war sich die Mitarbeiterin an der Information nicht ganz sicher. (Anlaufschwierigkeiten, der Laden ist noch sehr neu).
    • Ob es eine Einkaufsuntergrenze gibt, ab der man die Karte einsetzen kann, habe ich vergessen zu fragen.
  • Das Center
    • Mehr als 200 Läden und Lokale in drei Gebäuden auf drei Ebenen.
    • Während unten schon verkauft wird, wird oben noch gebaut: 417 Wohnungen, ein Hotel mit 160 Zimmern, Büros. Es wirkt irgendwie surreal, wenn man sieht, wie sich die Kräne über dem Glasdach wie ein stählernes Ballett bewegen.
  • W-Lan
    • Angeblich kann man im gesamten Milaneo zwei Stunden kostenloses W-Lan nutzen. Vielleicht erklärt auch das die Begeisterung der Teenager. 😉
    • Wollte ich testen, habe ich aber vergessen. Ich nehme an, das Password gibt es an der Information.
  • Milaneo App
    • Mit der kostenlosen Love2Shop App wird man automatisch über besondere Angebote, Aktionen, Bonuspunkte und mehr informiert.
  • Der Innenhof
    • Zwischen den drei Gebäuden liegt ein Innenhof mit zahlreichen Restaurants und Lokal, die im milden November die Tische noch draußen hatten. Ich glaube, dass der Platz im Sommer richtig schön sein wird mit den Brunnen und dem Blick über Stuttgart.
  • Die Verkehrsanbindung
    • Die U-Bahn Station Stadtbibiothek hält direkt vorm Milaneo.
    • Vom Hauptbahnhof aus sind des zu Fuß – laut Milaneo Homepage – 5 Minuten.
    • 1.700 Parkplätze, zu denen ich nichts sagen kann, weil ich aufgrund der Schilderungen zur Parksituation gleich die öffentlichen Verkehrsmittel genutzt habe.
  • Arbeiten im Milaneo
    • Wer kurzfristig einen Job sucht, wird beim Milaneo fündig. Neben zahlreichen Aushilfen für das Weihnachtsgeschäft, bietet die Jobbörse auch viele langfristige Angebote.

Übrigens, auch wenn ich für den Milaneo Test Geld bekommen habe, bedeutet das nicht, dass meine Meinung käuflich ist. Ich bin hingefahren, habe mich umgeschaut und war positiv überrascht.