Gewinnspiel: Süßes für Raw Veganer_innen

Petit Fours, Linzertorte, Mangomousse, Schoko-Vanille-Eistorte oder selbst gemachte Fruchtschnitten – und alles raw vegan. Geht nicht? Geht sehr wohl. Anja Stadelmann zeigt wie.

Kürzlich habe ich „Desserts roh & vegan“ aus dem Briefkasten geholt. Da ich selbst gerne mit veganen Törtchen experimentiere und mein veganes Blitzeis liebe, war ich natürlich sehr neugierig. Und die tollen Fotos waren absolut verheißungsvoll, die Rezepte nicht sehr aufwändig.

raw, vegan, Süßigkeiten, Dessert, Kuchen, Snack, Eis
(Cover: FONA)

Beim Blick in die Zutaten- und Zubereitungslisten wurde ich dann aber schnell stutzig. Das „roh“ hatte ich in meiner Begeisterung komplett übersehen und raw vegan ist mir persönlich dann doch etwas zu Hardcore. Dazu bin ich in meiner gedanklichen Geschmackswelt noch zu sehr der „traditionellen“ Geschmacksvorstellung verhaftet. Also gebackenen Kuchen.

Da ich das Buch aber als solches sehr schön finde und denke, dass es für Raw Veganer_innen eine echte Bereicherung ist, verlose ich es jetzt. Teilnehmer_innen sollten sich also mit dieser Küche auskennen,

So kannst du gewinnen:

  • Schreib in die Kommentare dieses Beitrages, was dich von der raw veganen Ernährung überzeugt hat.
  • Einsendeschluss ist der 23. September

Teilnahmebedingungen

  • Du solltest dich selbst raw vegan oder zumindest vegan ernähren. (Das tolle Buch sollte in Hände, die es richtig zu würdigen wissen)
  • Verlost wird ein Exemplar des oben abgebildeten Buches
  • Denkt daran, dass ich per E-Mail zu dir Kontakt aufnehmen muss, um die Versandadresse zu erfahren.
  • Gib keine Adresse in den Kommentaren an (Datenschutz!).
  • E-Mail  und Postadressen werden ausschließlich zur Ermittlung des/der Gewinner_in verwendet.
  • Die Verlosung erfolgt am 24.09.2014.
  • Versendet wird als Büchersendung ausschließlich an Adressen in Deutschland.

So und jetzt viel Spaß und viel Erfolg!

And the winner is: Desirée L.

Veröffentlicht von

Ulrike

Ich verstehe analoge Bedenken und kann digitalen Mut machen. Und ich übersetze zwischen beiden Welten. In Unternehmen, bei MitarbeiterInnen, im Dienstleistungsumfeld, im Privatleben, auf meinen Blogs. Das ist meine Leidenschaft.

21 Gedanken zu „Gewinnspiel: Süßes für Raw Veganer_innen“

  1. Vor einem Jahr bin ich von der vegetarischen zur veganen Ernährung gewechselt … mit Rohveganen Rezepten habe ich auch schon zu meinem Geburtstag Kuchen „gebacken“ total lecker und überzeugend waren die Schokoladen-Brownies.
    Vor kurzem habe ich mich an einem Rohveganen Schoko-Aufstrich versucht, aber das hat mein Mixer nicht mitgemacht … ich gebe nicht auf, ich bin am üben und ausprobieren.

  2. Ich ernähre mich bis jetzt vegetarisch, würde allerdings gerne vegan leben, daher würde ich mich sehr über dieses Buch freuen.

  3. War 3 Jahre lang Veganerin, dann hab ich zur Rohkost gewechselt, davon abgesehen, dass ich enorm viel abgenommen hab, fühl ich mich auch viel wacher seither (Funfact: Der Weltrekord im wachbleiben wurde auch von nem Rohköstler aufgestellt ^^)

    Würd mich mega freuen, rohe Desserts sind klasse! ❤ Nur leider oft zu fettig, wenn zu viel Nüsse und Kokosöl drin sind..

  4. Halihallo..!!!!

    ich bin gerade dabei ein kleines Projekt zu Starten und verkaufe demnächst Allergenfreie Snacks… Roh und vegan wäre eine noch tolle Inspirationsquelle die mich sehr weiterbringen würde…
    ich bin sehr neugierig und würde mich super gerne damit mehr beschäftigen..
    Ich bin sicher das Buch kann mir dabei sehr Behilflich sein..

  5. Mein Traum ist es, irgendwann ein veganes Café zu eröffnen. Dafür sammel ich jetzt gute Ideen und Rezepte, vor allem für die süßen Verführungen. Daher würde ich mich sehr freuen, mich an deinen Rezepten zu versuchen und damit meine raw-food-Fertigkeiten zu erproben. Das ist ein neues Feld für mich, weil ich bisher nur vegan lebe und mir nur ganz selten rohe Süßigkeiten leiste.

  6. Hihi, ich finde es spannend, dass du mit dem Rezepten im Buch nicht wirklich was anfangen kannst. Gerade die Bountys oder der Buchweizen-Crunch kommen ja mit wenigen Zutaten und Zubereitungsschritten aus, da ich probiert habe, die Rezepte möglichst einfach zu halten (Ganz im Blitzeis-Stil :D). Aber ich finde toll, dass du das Buch weiterschenkst!
    Wieso meinst du, roh & vegan sei dir zu Hardcore? Finde ich sehr interessant. Mir geht es ganz ähnlich – ausser beim Süssen.

    1. Hallo Anja,

      ja, das ist dir definitiv gelungen, die Rezepte einfach zu halten. Und die Bilder dazu… herrlich! Ich habe sogar schon die Zutaten für die Petit Fours gekauft 😉 Aber seither stehen sie da. Im Kopf ist das einfach noch nicht meins. Da ist ein Petit Four aus fluffig gebackenem Teig, mit zuckrig fettiger Creme und Zuckerguss. Du verstehst, was ich meine? Liegt überhaupt nicht am Buch, das lädt ein, loszulegen.

      Und weil ich das Buch so toll finde, möchte ich, dass es in Hände kommt, die sich jetzt schon so richtig darauf freuen. 🙂

      Aber du hast mir einen guten Denkanstoß gegeben mit deiner Frage. Ich werde das in der eigentlichen Rezension noch ergänzen. Es ist ja ein ganz persönliches Empfinden.

      1. Hallo Ulrike

        Vielen Dank erstmal für dein Kompliment 🙂 Dass du noch nicht so weit bist, kann ich gut nachvollziehen. Ich habe auch schon gesagt: ‚also Veganer werde ich nie‘, aber es war dann bei mir eine Entwicklung und die stetige Frage, was ich den Tieren, der Umwelt, meinen Körper, meinem Gewissen etc. zumuten möchte.

        Die Mokkatorte ist dir übrigens hübsch gelungen! Fluffig schmeckt (uns allen wahrscheinlich…) eben einfach lecker. Was ich als den grössten Unterschied zu rohveganen Desserts bezeichnen würde, ist der Geschmack – jede Zutat bringt ein eigenes Aroma mit, was beim ersten Probieren meistens überrascht.

        Nun wünsche ich allen viel Glück!

  7. Hallöchen :)! Ich lebe seit einiger Zeit vegan, mit raw vegan habe ich aber bislang noch keine Erfahrung, einfach da es mir bisher an Anregungen fehlte. Ich finde besonders toll, dass man keinen Herd braucht, habe ich in meiner neuen Wohnung nämlich noch nicht ^^
    Liebe Grüße

  8. *kleinlaut.aufwisch* Ich wollte noch sagen, was mich an „raw“ so fasziniert. Und zwar, dass man für kleine Köstlichkeiten u. sogar Kuchen/Torten nicht automatisch einen Herd oder Backofen benötigt. Spart Strom und schont die Vitamine! 😛

  9. An roh veganer Ernährung überzeugt mich, dass alles quasi aus dem Garten genommen und verarbeitet werden kann. Ich habe die Erfahrung gemacht dass, raw vegan absolut lecker sein kann. Besonders kleine Datteltörtchen, etc *____* nomnom!! 🙂

  10. Ich lebe seit 2 Jaren vegan, hab noch keine Erfahrung mit raw vegan. Da wäre das Buch genau das Richtige um tolle Anregungen für den Einstieg zu bekommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s